Vorwärts Wettringen IV – Eintracht Rodde III 2:0

Roddes Drittvertretung gastierte am 19.02.2017 im Volksbankstadion in Wettringen. Das erste Spiel nach der Winterpause und einer ansprechenden Trainingsbeteiligung in der Winterpause sah Trainer Sven Klumps die Chance für Punkte im Vorfeld als Möglich an.

Torwart Carsten Pott
Zur Aufstellung des Tages: Carsten Pott, Marco Schmidt, Sebastian Berghaus, Daniel Schley, Michael Seidel, Simon Morgner, Dirk Dingerdissen, Pattrick Ebbeler, Maik Greiwe, Jan Minerup, Yann Frederick Evers und Rafael Evers als Ersatzspieler. Bei kühlen Temperaturen und Regenschauern begann das Spiel pünktlich um 13:15 Uhr, das von Herrn Yusupha Sowe angepfiffen wurde. Die erste Chance im Spiel hatte unser Stürmer Jan Minerup, der aus leicht spitzem Winkel, das Leder nicht einnetzen konnte. Dann kamen die Gastgeber aus Wettringen immer besser ins Spiel und so war es dann in der 8. Minute der Spieler Yusopha Sowe, der zum 1 : 0 für die Gastgeber einschob. Dieses geschah aus abseitsverdächtiger Position, wobei man hier hervorheben muss, dass der Unparteiische Mehmet Tuztekin das Spiel sehr gut geleitet hat. In der 22. Minute musste schon der erste Wechsel von Rodder Seite getätigt werden. Flügelflitzer Simon Morgner musste mit Oberschenkel Problemen passen. Für ihn kam Rafael Evers auf den Platz. Bis zur Halbzeit passierte dann auch nicht mehr so viel, in einem wie immer sehr fairen Spiel.

Halbzeit

Wettringen machte sofort Druck, doch Rodde hielt dagegen und nahm den Kampf wieder auf. Dennoch machte der Gastgeber in der 55. Spielminute das 2:0 durch Matthias Bültel. In der Folgezeit waren unsere Mannen aus Rodde, nicht mehr ganz so nah an Ihren Gegenspielern und so erarbeitete sich Wettringen Torchancen im Minuten Takt. Hier kann sich die Mannschaft bei unserem Torwart Carsten Pott bedanken. Er hatte bis zur 90. Minute, durch zahlreiche Taten, dass Gehäuse sauber gehalten.

Fazit:

Wettringen verdient zu Recht in einem Spiel in dem die Rodder Mannschaft, bis auf einen Freistoß in der 2. Halbzeit am Gegnerischen Strafraum, nicht nur ansatzweise für ein Tor gut war. Wettringen ließ den Ball und Rodde gut laufen und erarbeitete sich zahlreiche Chancen.

Am Samstag heißt es, eine ansprechende Leistung in Bilk abzurufen, um die nächsten Punkte einzufahren.