Vorwärts Wettringen 3 - Eintracht Rodde 2

Eintracht Rodde II 2018
Samstag 10.11.2018 -12.45 Uhr Nach dem Unentschieden gegen den Tabellenletzten in der vergangenen Woche wollte die Eintracht aus Rodde zumindest gegen den oberen Tabellennachbarn Wettringen wichtige Punkte einfahren. Mit diesen Punkten würde man an Vorwärts Wettringen 3 vorbeiziehen und sich mindestens um eine Platzierung verbessern.

Das es in diesem Spiel um viel ging, konnte man den Spielern der Eintracht Rodde von der ersten Minuten an ansehen. Die Zweikämpfe wurden direkt angenommen und nach Ballgewinn schnell umgeschaltet. Leider ohne Torerfolg. Die Eintracht war im Spiel und der Gegner bekam nicht viel zu stande.
Nach den ersten fünf Spielminuten hatte Wettringen ihre erste Aktion außerhalb der eigenen Hälfte. Der Ball wurde vor dem eigenen Sechzehner gewonnen und lang nach vorne gespielt. Die Abwehr der Eintracht wurde von diesen Ball überrumpelt und Wettringen konnte einen Konter fahren . Dieser wurde durch einen Schuss von Marcel Pust vollendet und es stand auf einmal 1:0. Eintracht war kurz geschockt, aber schon nach ein paar Minuten rollte der Ball wieder nur noch in die eine Richtung, auf das Tor der Wettringer. Trotz guter Chancen stand es immer noch 1:0 für Wettringen.
In der 40 Minute war es wieder soweit, Wettringen konterte erneut und auch dieses Mal führte der Konter zum Tor (2:0). Die Eintracht Spieler waren bedient. Erst wollten die Bälle nicht ins “Tor” und dann fängt man sich zwei blöde Konter die beide auch noch eiskalt verwandelt wurden. Kurz nach dem erneuten Rückschlag, sah alles nach dem Anschlusstreffer für Rodde aus.Mille spielt den Ball durch die Schnittstelle auf Menge, der den Ball vor das Tor bringt. Durch einen Wettringer wird der Ball zu Elke abgefälscht, der diesen eiskalt in den Knick haut. Doch das Tor wird nicht gegeben, da der Schiedsrichter Elke im Abseits gesehen haben will.Danach passierte erst einmal nicht mehr viel und man ging mit 0:2 in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel machte Eintracht so weiter wie sie aufgehört hatte. Dennoch konnte man merken, dass die zwei Gegentore gesessen hatten. Sie ließen nun den Wettringern mehr Platz und diese erhöhten in der 57 Minute auf 3:0. Es schien als wäre das Spiel verloren...
Trotz der drei, mehr als unglücklichen Gegentore, spielte die Eintracht aus Rodde weiter. Und dann belohnten sie sich nun doch. In der 70 Minute nahm sich Elke ein Herz und schoss den Ball aus ca .25 Metern in den Winkel. 3:1
Drei Minuten später erhöhte Dennis Neufeld wieder für die Wettringer. 4:1 . Auch nach diesem Nackenschlag hätten viele Mannschaften aufgegeben, aber nicht die Eintracht aus Rodde ...
Es wurde weiter Fußball gespielt und sich Chancen erarbeitet. Das wurde nun auch endlich belohnt. In der 78 Minute wurde der Ball von außen in den Sechzehner gespielt, wo der eingewechselte Peppi stand und den Ball reinschob. Nun stand es 4:2 und die Hoffnung war wieder da. Die Wettringer wurden immer nervöser und es wurden wieder mehr Angriffe auf das Tor der Wettringer gebracht. Es dauerte aber trotzdem bis zu 89 Minute bevor es wieder im Tor der Wettringer klingelte. Der Ball wurde von außen hoch reingespielt, wo Basti Berghaus bereit stand und den Ball am Torwart vorbei köpfte. 4:3
Nun wurde alles noch einmal nach vorne geworfen. Immer wieder wurden hohe Bälle vor das Wettringer Tor gespielt. Es musste nur Einer noch den Ball über die Linie drücken. In der gefühlt letzten Minute der Nachspielzeit wurde noch mal eine Flanke hoch reingebracht, die Spieler stiegen hoch und ein Spieler von Vorwärts Wettringen köpfte den Ball ins eigene Tor. Danke !!!!!! Endstand: 4:4

Die Eintracht hat nie aufgegeben und sich mit Kampfgeist wieder zurück ins Spiel gekämpft . Angepeilt waren zwar drei Punkte, dennoch sind alle froh das man nach so einer Partie überhaupt Punkte mit nach Hause nehmen konnte. Jetzt heißt es für die nächsten Wochen weiter arbeiten und Punkte sammeln für den Klassenerhalt.