Spitzenspiel im Clemens Holthaus Stadion

Rodde Damen
Die Partie Eintracht Rodde Damen gegen SC Preußen Borghorst wurde pünktlich um 11 Uhr von Schiedsrichter Deniz Ata angepfiffen. Ein echtes Spitzenspiel, denn beide Mannschaften stehen mit gleicher Punktzahl in der Tabelle auf Platz 2 und 3. Rodde stellte sich daher auf ein kampfstarkes Spiel ein und so ging es dann auch los.

Preußen setzte die Damen aus Rodde von Anfang an unter Druck, bereits der zweite Angriff der Gäste aus Borghorst führte zum 0:1. Rodde ließ sich davon nicht beeindrucken und spielte mit schönem Kurzpassspiel vor das Tor der Preußen, doch Louisa Peters schoss leider knapp am Tor vorbei.
In der 9. min konnte Rodde dann endlich zeigen das dies ein Spiel auf Augenhöhe war. Spielführerin Maike Grotke spielte den Ball von rechts außen in den 16er auf Tanja Zang. Zang nahm den Ball an und versenkte ihn links unten im Tor der Preußen. Weder Rodde noch Borghorst nahmen jetzt das Tempo aus dem Spiel. In der 14. min bekam Borghorst dann einen Eckstoß, Torhüterin Ann-Cristin Weckermann konnte diesen aber abwehren. Nun war Rodde wieder dabei über die linke Seite nach vorne zu spielen. Maike Grotke konnten den Ball im 16er annehmen und auf´s Tor schießen, doch der Schuss ging knapp am Pfosten vorbei. Beide Mannschaften schenkten sich nichts und so wurden einige gelbe Karten verteilt.
30 min. sind nun gespielt und es wurde brandgefährlich vorm Tor der Rodder Damen. Borghorst schloss im 16er ab, Torhüterin Weckermann konnte ihn erneut abwehren, jedoch kam Borghorst zum Nachschuss, diesen klärte zunächst Amelie Fleege auf der Linie und dann war es Lisa Baans die den Ball für Borghorst über die Linie brachte. So ging es 1:2 in die Halbzeitpause.

Rodde Damen
Trainer Andreas Holländer fand die richtigen Worte in der Kabine und so gingen seine Damen hoch motiviert in die zweite Hälfte. Rodde spielte sich mehrere Chancen heraus, die jedoch nicht zum Torerfolg führten. Auch die Gäste hatten Chancen den Spielstand zu erhöhen, die ebenfalls ohne Erfolg blieben.
Mittlerweile waren 84 Minuten gespielt, Rodde kam mit Tanja Zang nochmal gefährlich nah ans Tor der Borghorster. Melissa Sampaio Araujo konnte sich nicht anders helfen und brachte Zang im Strafraum zu Fall. Elfmeter für Rodde. Maike Grotke schoss den Strafstoß und glich zum 2:2 aus. Es waren nur noch wenige Minuten zu spielen, keine der beiden Mannschaften wollte sich mit einem Remis zufrieden geben. Es ging noch einige male hin und her.
Borghorst bezwang noch einmal die Rodder Abwehr und lief direkt auf´s Tor zu. Pia Stockel hatte keine andere Wahl und brachte die Borghorsterin zu Boden. Jetzt hieß es Elfmeter für Preußen. Es waren 90 min. gespielt als Jana Peterseim den Strafstoß versenkte. Rodde konnte in der Nachspielzeit nicht mehr kontern und musste sich geschlagen geben.

Die drei Punkte gingen an Borghorst die nun ihre Führung weiter ausgebaut haben. Der Anstoß zum nächsten Meisterschaftsspiel gegen Metallia Metelen erfolgt am Sonntag um 13 Uhr in Metelen. Wieder ein Spitzenspiel, denn beide Mannschaften sind Punktgleich auf Platz 4 und 5 in der Tabelle zu finden.