Solide Leistung am vergangenen Spieltag -Eintracht Rodde II gegen 1. FC Nordwalde III-

FC Nordwalde
Mit einer guten Mannschaftsleistung holt die Zweitvertretung von Eintracht Rodde den nächsten „Dreier“.

Folgende Startelf schickte das Trainergespann um Chef-Coach Stefan Morgner auf den Platz: Staggenborg- Raabe, M. Wilde, Breulmann, S. Lesting- H. Evers, Schöneich, Schluch, Klimczak – Minnerup, Si. Morgner

Ersatzgeschwächt startete die Mannschaft in die Partie. Zudem kam noch die Nervosität einiger Spieler dazu, denn das Spiel wurde live aus dem Clemens-Holthaus-Stadion auf Facebook übertragen.

Dieses sollte dennoch nichts an der Marschroute für das Spiel ändern. So wurde vom Coach Stefan Morgner ein frühes Pressing gefordert. Das spiegelte sich auch in der offensiv ausgerichteten Startaufstellung wieder. Außerdem galt es, an der starken zweiten Halbzeit in Weiner anzuknöpfen.

Bereits ab der ersten Sekunde setzten die Jungs von Eintracht Rodde ihren Gegner unter Druck und erzwangen so länge Bälle des Gegners, die häufig im Seitenaus oder in den Reihen von Eintracht Rodde landeten.

Nach eigenem geordneten Spielaufbau konnten immer wieder die schnellen Außenspieler Nils Schluch und Patrick Klimczak mit ihren Dribblings in den gegnerischen Strafraum eindringen und so die Abwehr von Nordwalde in höchste Not versetzen. Der längst fällige Treffer blieb allerdings auch. Weitere gute Möglichkeiten vergaben das Sturm-Duo Morgner und Minnerup. Auch das offensive Mittefeld um Christoph Schöneich vergaben weitere aussichtsreiche Chancen.

Bis zur 40. Minuten schien alles nach Plan zu Laufen. Jedoch ergaben sich dann durch Unachtsamkeiten in der Hintermannschaft zwei Torschusschancen für Nordwalde. Schließlich ertönte der Halbzeitpfiff und die Partie ging mit 0:0 in die Halbzeitpause.

Während der Halbzeit nahm Co-Trainer David Schmid eine taktische Änderung vor und forderte von seiner Mannschaft häufiger den in der Halbzeit eingewechselten Alexander Pees anzuspielen, der dann das Spiel auf die schnellen Außen verlagern sollte.

Nach dem die Jungs von Eintracht Rodde entschlossen waren die drei Punkte im heimischen Stadion zu behalten, nutze der Gegner die Halbzeit Pause bis zur letzten Sekunde völlig aus.

Die zweite Halbzeit begann mit dem gewohnten Bild, dass früh angelaufen wurde und der Gegner so zu langen Bällen gezwungen wurde. In der 49. Minuten gab es dann einen verletzungsbedingten Wechsel. Benedikt Oversch kam für Christoph Schöneich. Nun war das Zentrum des offensiven Mittelfelds einmal komplett getauscht. Dieses hatte aber keine Auswirkungen auf das Spielgeschehen. Es wurden weiter viele Torchancen herausgespielt. Diese blieben aber wie schon im ersten Durchgang ungenutzt.

FC Nordwalde 2

In der 63. Minuten spielte Carsten Raabe einen Pass hinter die Abwerreihen von Nordwalde und gleichzeitig in den Lauf von Simon Morgner, der dann zum verdienten 1:0 einschieben konnte.

Das 1:0 ließ den Roddern aber keine Ruhe und so wurde mit hohem Pressing weiter gemacht. Schließlich konnte Marcel Wilde nach erneuter Vorarbeit von Carsten Raabe eine der unzähligen Ecken im Nordwalder Gehäuse unterbringen.

Nach dem 2:0 wechselte der Coach Henning Evers aus. Für ihn kam Dennis Boettcher in die Partie. Er sollte nun auf der Sechs die Abwehrreihe zusammen halten, denn das Spiel sollte zu 0 gewonnen werden.

10 Minuten nach der 2:0 Führung konnte Marcel Wilde sein Doppelpack perfekt machen und köpfte erneut nach einer Ecke zum 3:0 Endstand ein. Die Vorarbeit leistete erneut Carsten Raabe. Nun wurde das Ergebnis clever verwaltet und der Schiedsrichter beendete eine sehr faire Partie.

Das Ergebnis hätte aufgrund der schlechten Chancenverwertung deutlich höher ausfallen können. Dennoch war Stefan Morgner mit der starken Mannschaftsleistung gut zufrieden.

Am nächsten Sonntag tritt die Zweite von Eintracht Rodde bei der Zweiten von Lau-Brechte an. Hier gilt es eine ähnlich starke Mannschaftsleistung an den Tag zu legen und die nächsten drei Punkte einzufahren.