Schwarzer Tag für Eintracht Rodde II

Ochtrup III - Eintracht Rodde II
Der regnerische Tag in Ochtrup hat der Elf von Stefan Morgner Probleme bereitet, am Ende musste eine schmerzhafte 2:6 Niederlage gegen den Tabellenzweiten hingenommen werden.

Rodde machte von Beginn an gut Druck auf den Gegner und ließ Ochtrup nicht ins Spiel kommen. Patrick Klimczak traf von der Mittellinie mit einem langen Ball unter die Latte über den zu weit vorne agierenden Torwart (6. Minute). Nach dem guten Start versäumte es die Elf vom Kanal den zweiten Treffer nachzulegen. Die beste Chance vergab Simon Morgner in der 25. Minute. Das allgemeine Spiel ließ nach und somit auch die Rodder Abwehr, in der 37. Minute erzielte Valid Bozkurt den Ausgleich. Nur eine Minute danach gab es noch einen Strafstoß wegen Handspiel durch Tobias Lesting. Somit ging es mit einem Stand von 2:1 für Ochtrup in die Pause, das Spiel war für die Elf von Stefan aber noch lange nicht abgeschrieben und für die zweite Hälfte nahm man sich viel vor. 

Ochtrup III - Eintracht Rodde II
Torwart Michael Staggenborg musste aufgrund einer Platzwunde am Knie das Spiel verlassen.
Kurz nach Anpfiff kam dann aber der nächste Rückschlag: Ein Schuss von Jonas Balzer wurde mehrfach von der Rodder Abwehr abgefälscht und schlug unhaltbar im Tor ein. (47. Minute) Als ob das noch nicht genug wäre verletzte Torwart Michael Staggenborg  bei der Situation und musste kurz darauf ausgewechselt werden. Für ihn kam Feldspieler Christoph Schöneich zwischen die Pfosten. 

Kurz darauf war es erneut Jonas Balzer der mit einem straffen Schuss in den Winkel die Vorentscheidung besorgte, kurze Zeit später machte Michael Kock den Sack endgültig zu - 5:1. Als ob dies nicht genug wäre spielte Fabian Breulmann katastrophalen Rückpass ins eigene Tor und erhöhte für die Ochtruper Elf zum 6:1 (68). Im Anschluss gelang lediglich noch das 6:2 durch Rodders Stürmer Jan Minnerup.

Am Sonntag wartet ausgerechnet der ungeschlagene Tabellenführer Germania Horstmar II auf die Rodder Reserve, Anstoß ist um 13:15 Uhr im Clemens-Holthaus-Station.