Schlechter Tag für Eintracht Rodde

Trotz starkem Willen und positiver Einstellung gelang es den Damen von Eintracht Rodde am Sonntag nicht, die Gellendorfer Damen im Derby zu bezwingen.

Nach anfänglicher Aufteilungsproblemen kam Rodde ins Spiel, musste jedoch mit einem 1:0 in der 40. Minute seitens Gellendorf in die Halbzeitpause gehen. Rodde wollte den Kopf nicht hängen lassen und motivierte sich noch mal für die zweite Hälfte. Einige gute Schüsse aufs gegnerische Tor waren da, doch der Ball wollte einfach nicht ins Netz. Es folgte in der 68. Minute das 2:0 und in der 79. Minute das 3:0 für Gellendorf, wobei sich die Torhüterin Ann- Christin Weckermann von Eintracht Rodde verletzte und ausgewechselt werden musste. Hier stellte sich Elisa Böttcher bereit, welche das Tor bis Abpfiff erfolgreich verteidigte.

Nächsten Sonntag werden die Damen von Eintracht Rodde um 11 Uhr gegen Fortuna Emsdetten im Jahnstadion in Rheine antreten.