SG Horstmar-Leer - Eintracht Rodde 3:0

IMG-20180326-WA0011
Nach einer weiteren, wetterbedingten Spielpause, war es Sonntag um 11:00 wieder Zeit für die Rodder Damen die Fußballschuhe anzuziehen: der Tabellenführer SG Horstmar Leer war dran. Trotz vieler verletzungsbedingter Ausfälle, trat Trainer Andreas Holländer mit 15 seiner Damen motiviert auf dem Kunstrasenplatz an. Mit 5 Minuten Verspätung pfiff Schiedsrichter Terstiege das Spiel an.
Schon in den ersten Minuten waren die Damen von Horstmar sehr aktiv und beschäftigten Rodde in
der eigenen Hälfte. Wenige Minuten später eine Ecke für Eintracht Rodde: nur knapp verfehlt Linda
Tieke den Ball mit dem Kopf. Darauf ein Nachschuss von Martina Beverburg, doch der Ball wird
sicher gehalten von der gegnerischen Keeperin.
Den direkten Konter nutzt Horstmar und versenkt den Ball in der 8. Spielminute zum 1:0.
Horstmar hält den Druck aufrecht, überspielt die Verteidigung mit einem langen Ball und trifft in
der 13. Minute erneut – unhaltbar für Torhüterin Christine Lesting.
Nach dem frühen Rückstand zeigt sich Eintracht Rodde hektisch, kommt jedoch dem gegnerischen
Tor immer wieder gefährlich nah. In der 24. Minute wechselt Trainer Holländer Louisa Heeke ein,
die kurzzeitig Geburtstagskind Linda Tieke im Sturm ersetzt. In der 29. Spielminute ebenfalls ein
Wechsel bei Horstmar. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit versucht es Eva Miltrup mit einem langen
Ball aus ca. 20m, doch der Ball geht über die Latte.
Nach nur 5 Minuten Halbzeitpause ging es weiter. Für die angeschlagene Verteidigerin Marlena
Greß kam Sabrina Moß ins Spiel und tauschte mit Jana Bäthker die Position.
Rodde kommt jetzt besser ins Spiel und hat mehrere gute Angriffe durch Linda Tieke und Maike
Grotke. In der 58. Minute wechselte Rodde erneut und für Jenifer Lee Pereira kam Elisa Boettcher
ins Mittelfeld.
60. Spielminute: Nach einer Ecke für Horstmar, gut geklärt von Martina Beverburg, geht Linda
Tieke allein aufs Tor zu und wird zweimal von ihrer gegnerischen Verteidigerin gefoult. Starker
Protest bei Rodde, doch der Schiedsrichter winkt ab und schickt stattdessen Trainer Holländer vom
Platz. Nicht die einzige fragwürdige Entscheidung des Tages seitens des Unparteiischen.
Eintracht Rodde, nun ohne Trainer, versucht es weiter, kämpft und erobert sich viele Bälle zurück,
muss aber immer wieder die schnellen Konter der Gegner abwehren. Erneuter Wechsel beim
Gegner in der 63. Spielminute.
IMG-20180326-WA0007
67. Minute: ein erneuter Angriff von Horstmar, wieder ist die Verteidigung gefragt, wird aber
unruhig und der Ball landet unglücklich nach Kontakt mit Elisa Boettcher im Tor. Die letzten 23
Minuten sind hektisch, schnelle Angriffe auf beiden Seiten und viele Eckbälle. Eintracht Rodde
beweist fairplay, als der Schiedsrichter Abstoß pfeift, aber Martina Beverburg bestätigt, dass es sich
um eine Ecke für Horstmar handelt. Trotz dieser Mitarbeit entschied der Schiedsrichter weiterhin
viele Aktionen zum Nachteil von Rodde: zwei weitere Fouls wurden nicht gegeben, einer sogar
einen Elfmeter würdig. Ein Handspiel und eine Abseitsposition von Horstmars Sturm wurden
vollkommen übersehen. Leider wurden bei Reklamation direkt Verweise angedroht, wodurch sich
die Stimmung auf dem Platz auch nicht verbesserte. Horstmar wechselte noch einmal und versuchte
kurz darauf mit einem starken Angriff der linken Offensive auf 4:0 zu erhöhen, schoss den Ball aber
über die Latte.
Nach 90 Spielminuten musste sich Eintracht Rodde mit 3:0 einer fairen und spielerisch besseren Elf
von Horstmar Leer geschlagen geben.
Horstmar Leer behält somit zum 18. Spieltag die Tabellenführung und Eintracht Rodde nimmt
zeitweise, mit 3 Spielen Rückstand, Platz 5 der Tabelle ein.