SF Gellendorf Damen - Eintracht Rodde Damen 1:2

Die Begegnung der Eintracht Rodde Damen gegen die Damen von SF Gellendorf stellte das letzte Derby dieser Saison für die Rodder Damen dar. Aufgrund einer Urlaubsreise des Trainer’s Andreas Holländer musste das Team vom Co Trainer Timo Wullkotte und Maike Grotke zum Erfolg geführt werden.

Zu Beginn der Begegnung verfehlte Martina Beverburg bei einem Schuss nur knapp das gegnerische Tor. Nach ca. 14 Minuten setzten sich die Gellendorfer in der Vorwärtsbewegung durch und schafften durch eine Ecke das 1:0. Die Gäste aus Rodde hielten dagegen, ein Freistoß von Martina in der 20 Minuten ging jedoch wieder nur knapp über die Latte der Gegner. Auch eine Kombination von Martina und Lena wurde durch die Torwärtin von Gellendorf gestoppt. In der 37 Minute stand Rodde stark unter Druck, Christine Lesting, die Torhüterin von Rodde hielt jedoch den Ball. In der 40 Minute konnten sich die Gellendorfer noch einmal durchsetzten, der Ball wurde jedoch am Tor vorbeigeschossen. Zum Ende der ersten Halbzeit hatte Rodde noch einmal eine gute Chance. Eine von Martina Beverburg sauber ausgeführte Ecke und ein guter Schuss auf das Tor wurde von den Gellendorfern gerade noch entschärft.

In der ersten Hälfte waren die Rodder Damen noch nicht ganz im Spiel. Zum Anpfiff der zweiten Hälfte trat jedoch von der Einstellung eine komplett andere Mannschaft auf das Feld. Von nun an haben die Rodder Damen richtig gekämpft und hatten eine richtige Derbystimmung. In der 58 Minute schaffte es Martina Beverburg durch einen Lauf an der Seitenlinie in den Strafraum reinzuziehen. So gelang es ihr den Ball an der Torhüterin von Gellendorf vorbei zu schießen und erzielte damit den Ausgleich.

Martina Beverburg

In der 68 sowie 71 Minute hatte Martina Ziemann noch zwei weitere Chancen die leider daneben und an den Pfosten gingen. Eva Miltrup schaffte es in der 77 Minute den Angriff der Gellendorferinnen gerade noch zu stoppen. Auch Christine Lesting verhinderte in der 80 Minute ein Tor der Gegner, indem sie den Ball einer Gellendorferin die frei vorm Tor steht hält. Die Gäste aus Rodde hatten jedoch noch nicht alles gezeigt. In der 84. Minute spielte Eva Miltrup durch einen Abstoß Tanja Zang den Ball zu. Diese konnte sich an der Seite durchsetzen. Sie spielte Martina Beverburg den Ball zuspielen, welche sich gegen zwei Gegenspieler durchsetzte und durch einen Schuss aufs Tor das 1:2 und damit das Endergebnis der Begegnung erzielte. Insgesamt war die gesamte Mannschaft ab der zweiten Halbzeit kampfbereit und konnte sich so gegen die Gegner durchsetzten. Jede Spielerin war bis zum Ende zu 100% präsent und die Mannschaft der Rodder Damen hat sich so den verdienten Sieg geholt.