SF Gellendorf 2 – Eintracht Rodde 3 5:1 (1:0)

Gellendorf01
Mit 5:1 ging am Sonntagmittag die Partie gegen Gellendorfs Zweite verloren. Knapp 70 Minuten lang konnte Rodde 3 den Hausherren die Stirn bieten, bis die Dämme komplett brachen.

Für dieses Spiel hatte man sich einiges vorgenommen und wollte vor allem das katastrophale Hinspiel vergessen machen. Leider befand sich das Team um Sven Klumps zu Beginn der Partie noch im Tiefschlaf und kassierte früh in der 4. Minute den ersten Gegentreffer.
Dann fing man sich allerdings und hielt gut mit, war stellenweise sogar stärker. Ärgerlicherweise konnten beste Chancen nicht in Tore umgemünzt werden. Mit dem knappen Rückstand ging es dann in die Pause.

Gellendorf02
Trainer Sven Klumps, der an diesem Spieltag wieder selbst die Fußballschuhe geschnürt hatte, war im großen und ganzen mit der Leistung zufrieden. Die Hitze hatte viel Kraft gekostet und die Auswechselbank war dünn besetzt.So sank im Verlauf der zweiten Halbzeit die Konzentration und es schlichen sich immer mehr Fehler ein.
Gellendorf schien größere Reserven zu haben und nutzte diese. In der 67. und 73. Minute fielen in kurzer Folge zwei Gegentreffer. Keeper Benjamin Ter Horst, der Rodde lange Zeit durch gute Paraden im Spiel gehalten hatte, war insgesamt machtlos. Kurz vor Ende fielen dann noch zwei weitere Treffer, bevor die Dritte in der Nachspielzeit, nach einer schnell ausgeführten Ecke, zum Ehrentreffer durch Michael Seidel kam.

Zum Spiel lässt sich wiederholt sagen: gut gekämpft, Willen gezeigt, mitgespielt, zu viele Gegentore. Man scheint aber eine funktionierende Formation gefunden zu haben.