Rodder Damen sichern sich weiterhin den Spitzenplatz

IMG-20201018-WA0009
Am vergangenen Sonntag entschieden die Damen der Eintracht Rodde auch das vierte Kreisligaspiel in Folge für sich. Mit einem 4:2 schickten die Rodder Damen den TuS St. Arnold nach Hause.

In der ersten Halbzeit taten sich beide Mannschaften schwer, richtig ins Spiel zu kommen. Erst in der 40. Minute traf Louisa Peters das gegnerische Tor nach einer präzisen Vorlage in die Schnittstelle durch Eva Miltrup.

Hochmotiviert gingen die Rodder Damen daraufhin in die Halbzeit und wollten sich die Führung nicht nehmen lassen. Ihnen wurde von Trainer Andreas Holländer klar gemacht, dass jede einzelne Spielerin die letzten 45 Minuten weiter kämpfen und ins Spiel kommen muss. Bereits drei Minuten nach Anpfiff der zweiten Halbzeit erzielte Inga Kösters ihr sechstes Saisontor für Eintracht Rodde. IMG-20201018-WA0018

Auch TuS St. Arnold hatte einige Chancen zu punkten, die torgefährliche Svenja Niermann war im gesamten Spiel jedoch durch die starke Verteidigung von Linda Ostendorf chancenlos. In der 60. Minute setzte Louisa Peters erneut ihre unschlagbare Schnelligkeit ein und sorgte für das 3:0. Maike Raabe war es, die nach schönen Spielzügen in der 74. Minute mit ihrem Tor alle zum Jubeln brachte.
Doch die Rodder Damen schienen sich auf die deutliche Führung in den letzten Minuten auszuruhen und verloren die Konzentration. Nach einem Torschuss von Eva Rudolph aus der Gastmannschaft erwischte Linda Ostendorf den Ball unglücklich an der Hacke und fälschte den ihn in das eigene Tor ab. Die Stimmung wurde hitzig und Fiona Kramer gelang es, auf ein 4:2 zu verkürzen.

Nach einer zweiminütigen Nachspielzeit pfiff Schiedsrichter Detlef Zimmermann die Partie ab. Für die Rodder Damen war somit klar, sie haben als erste Mannschaft TuS St. Arnold besiegt und sichern sich weiterhin den Spitzenplatz. In einer nun zweiwöchigen Spielpause wird sich gezielt auf die kommenden Spiele vorbereitet und alle Kräfte neu getankt.