Rodder Damen sichern sich im letzten Spiel Platz 3

Rodde Damen
Pünktlich zum Feiertag war es soweit: das letzte Saisonspiel für die Damen der Eintracht Rodde stand an. Trotz gemeldeten Gewittern zu Himmelfahrt, reiste Trainer Holländer final mit 12 Damen zum Auswärtsspiel bei Borussia Emsdetten III an.

Nicht nur die Saison sollte mit Tabellenplatz 3 beendet werden, sondern auch Betreuer Hermann Ziemann wollte man würdig für lange, treue Arbeit mit einem Sieg verabschieden. Hierfür hatten sich die Damen etwas Besonderes ausgedacht: ein großes Banner mit Bildern aus den gemeinsamen Fußballjahren, um „Hermi“ mit vielen schönen Erinnerungen zu ehren. Direkt nach der Begrüßung wurde dieses entrollt und sorgte nicht nur bei den Spielerinnen für ein paar kleine Tränen. Natürlich hofft die Eintracht auch weiterhin bei einigen Spielen und Mannschaftsveranstaltungen Hermann Ziemann als Zuschauer und treusten Fan begrüßen zu können.

Punkt 11 Uhr dann der Anpfiff der letzten Partie in der Saison 2017/2018. Aufgrund von mangelnden Spielerinnen auf Seiten der Borussia Emsdetten III, traten beide Mannschaften jeweils nur zu 9. auf. Ungewohnte Situation für Holländers Damen, die auch nach der langen Saison viele verletzungsbedingte Ausfälle zu beklagen hatten.
Beide Mannschaften kommenn zuerst schwer ins Spiel, fangen sich aber und schon in der 6. Spielminute schießt Maike Grotke einen starken Ball an die Latte. Auch Emsdetten kombiniert sich gefährlich nah ans Rodder Tor, doch Verteidigerin Pia Stockel klärt in der 15. Minute sauber zum Einwurf.
4 Minuten später ist es soweit und Maike Grotke versenkt sicher den Ball und bringt Rodde verdient in Führung. Zwei Minuten später die nächste Chance für die Damen, doch die gegnerische Keeperin hält. Nach wenigen Minuten dann das nächste Tor für Rodde durch Maike Grotke, die den Ball elegant in die Ecke hebt. Kurz vor der Halbzeit dann noch ein Elfmeter nach einem, mit gelb geahndeten, Foul der Torhüterin an Martina Beverburg: wieder sicher verwandelt von Maike Grotke. Nach einem fairen Zweikampf sieht auch „Anni“ Weckermann Gelb, was zu Unverständnis auf beiden Seiten führt. Die nächsten 3 Tore fallen innerhalb von wenigen Minuten. Diesmal ein Eigentor der Keeperin, ein hoher Ball über die Emsdettener Torfrau von Martina Beverburg und kurz vor der Halbzeit noch einmal ein Schuss von Maike Grotke.

Rodde Damen
Nach der Halbzeitpause wechselt Trainer Holländer: für Jenifer Lee Pereira kommt Elisa Boettcher ins Spiel und Alexandra Lünnemann ersetzt Jacqueline Rohsmöller im defensiven Mittelfeld. Die Rodder Damen setzen jetzt erstmal alles daran, das Tor von Keeperin Christine Lesting sauber zu halten, kommen jedoch immer mal wieder gefährlich nah ans gegnerische Tor, jedoch ohne Erfolg. Nach einem weiteren Zweikampf sieht auch die Emsdettener Spielführerin Gelb.
In der 60 Min. dann dramatische Szenen in der Kreisliga: nachdem Maike Grotke den Ball an der gegnerischen Torhüterin vorbeigedribbelt hat, bleibt dieser direkt vor der Torlinie in einer Pfütze hängen! Kein Tor für Rodde.
Nur 3 Minuten später köpft dann aber Martina Beverburg einen langen Ball von Maike Grotke ins Tor und erhöht auf 0:7. Noch zwei weitere Chancen scheitern, bis in der 88. Minute Hermann Ziemann an der Außenlinie - zum letzten Mal als Betreuer der Damen - die Fahne hebt. Zwei Minuten später ist das letzte Saisonspiel vorbei.

Mit 48 Punkten und 101 Toren sichert sich Eintracht Rodde den 3. Tabellenplatz und geht motiviert in die hochverdiente Sommerpause.