Rodde gewinnt auch das Zweite Topspiel

Rodde 1
Letztes Wochenende hatte Rodde noch hochverdient den Tabellenführer aus Gellendorf geschlagen. Das Selbstbewusstsein was sich die Mannschaft erarbeitet hat, wollten sie natürlich auch in das Zweite Topspiel mit rein nehmen.

In den ersten 45 Minuten waren beide Mannschaften sehr abwartend und es spielte sich viel im Zentrum ab.
Die erste gute Möglichkeit der Rodder hatte Hendrik Krümberg in der 16 Minute. Über die linke Seite hatte Jens den Ball Richtung 11 Meter Punkt gebracht und Hendrik setzte den Ball nur knapp über die Querlatte.
Kurz vor der Halbzeit hatte der Ski-Club eine gute Freistoßmöglichkeit aus 25 Metern. Den Schuss konnte aber unser starker Schlussmann Gerrit meisterlich parieren. Weit über 200 Zuschauer sahen eine ausgeglichene erste Halbzeit mit wenigen Torraumszenen. So ging es torlos in die Kabinen.

Rodde 1
Bis zu 70 Minute war es weiter ein ausgeglichenes Spiel mit Torchancen auf beiden Seiten. Mit dem heißen Wetter hatten beide Mannschaften zu kämpfen und die Kraft ließ so allmählich nach. Hierdurch gab es zwangsläufig mehr Räume im Mittelfeld. Die Gastgeber konnten diese Freiräume besser nutzen und kamen zu zahlreichen Torchancen.
Unser Keeper Gerrit wuchs über sich hinaus und hatte an diesem Sonntag einen Sahnetag. In Minutentakt hatten die Ski-Cluber 100 prozentige Torchancen, die unser Keeper Gerrit alle meisterte. So stand es bis kurz vor Schluss weiterhin 0:0.
Die letzte Möglichkeit hatten aber die Rodder. Durch einen Ballverlust im Mittelfeld konnte Patrick nach einem Sturmlauf den Ball ins Zentrum Flanken. Dort lauerte unser Manuel, der den Ball mit vollem Risiko unhaltbar in den Winkel hämmerte. TRAUMTOR!!! So führte die Edelbusch Elf plötzlich 1:0, was insgesamt ein wenig schmeichelhaft war.

Rodde 1
Kurz danach war Schluss und die Rodder lagen sich glücklich in den Armen. Mann des Tages war neben dem Torschützen Manuel natürlich unser Keeper Gerrit, der die Ski-Cluberer immer wieder durch tolle Paraden verzweifeln ließ. Jetzt haben die Rodder alles selber in der Hand. Skiclub und Gellendorf werden sich am nächsten Spieltag zum entscheidenen Spiel gegenüberstehen. Gleichzeitig muss ein Sieg gegen Reckenfeld eingefahren werden. So könnte es am kommenden Wochenende schon zu einer Vorentscheidung um die Meisterschaft kommen.