Rodde 2 beendet die Saison mit einer fast perfekten Heimbilanz

Rodde 2
Zum vorerst letzten Heimspiel in der Kreisliga C empfingen die Kicker um Stefan Morgner die Viertvertretung von GW Rheine. Platz 2 war der Eintracht seit Wochen nicht mehr zu nehmen und so ging es auf den ersten Blick um nicht mehr viel.

Dennoch wollte die Eintracht die fast perfekte Heimserie fortsetzen. Ledigleich am ersten Spieltag verschenkte man 2 Punkte gegen den SV Wilmsberg. Alle weiteren Spiele wurden siegreich gestaltet.
Coach Morgner konnte eigentlich aus dem vollen Schöpfen, entschied sich aber dafür einige angeschlagene Spieler frühzeitig in die Sommerpause bzw. die Saisonabschlussfeier zu entlassen. So durften neben den Geburtstagskindern Peppi und Basti auch Co-Trainer Holländer und Betreuer Wulfert von Beginn an ran.

Rodde 2
Trotz dieser eher ungewohnten Aufstellung begann Rodde das Spiel extrem dominant und Sturmtank Holländer hätte alleine in den ersten 10 Minuten einen Hattrick erzielen können. Dieser wartete jedoch bis zu seiner vierten Chance in der 11. Minute ehe er das 1 zu 0 nach einem Angriff über die Seite erzielte.
Rodde blieb am Drücker und ließ GW kaum aus der eigenen Hälfte. Ein langer Ball der Gäste konnte dann jedoch im ersten Versuch nicht geklärt werden. AW zeigte seine vom Brett gewohnte Schnelligkeit nicht auf dem Platz, der Stürmer entkam und legte mustergültig zurück. Der aufgerückte Albert Aiswert hatte wenig Mühe den Ball an Potti vorbeizulegen. Schade für Potti, der nach 2 Spielen ohne Gegentor, in seinem letzten Spiel für Rodde die weiße Weste leider wahren konnte.
Nach diesem Gegentreffer verlor die Eintracht ein wenig die Konzentration. Einfach Annahme- oder Passfehler waren die Folge. Dies änderte sich erst durch ein Geburtstagskind. Peppi beschenkte sich einfach mal selbst und schloss ein Solo aus kurzer Distanz ab (24).
Bis zur Pause änderte sich am Spiel und am Ergebnis nichts mehr. Rodde kontrollierte das Spiel bei fast 30°C.

Der laue Sommerkick setzte sich auch in der zweiten Halbzeit fort. Jedoch durften sich Mannschaft und Zuschauer noch über zwei weitere Tore freuen. Erst schnürte Peppi nach Doppelpass mit Pfund den Doppelpack(57.), dann durfte Pfund selbst zum zweiten mal ran(70.). Das Spiel war spätestens jetzt entschieden und Spieler und Trainer fieberten dem Abpfiff und einem kühlen Getränk entgegen.
Potti bekam noch so seinen verdienten Applaus und Gebauer noch seinen obligatorischen Kurzeinsatz um am 8.6. mit auf die Mannschaftsfahrt nach Willingen zu fahren.

Rodde 2
Ein weiterer Wechsel war nach der Verletztung von Wulfert und der Abwesenheit von Manni nicht mehr möglich. So ging  etwas unter das auch unser langjähriger Spielmacher Christoph Schöneich die Zweite (wenn auch bislang nur für ein Jahr) verlässt. An dieser Stelle einen großen Dank für deinen Einsatz auf, aber auch neben dem Platz!

Das anschließende Spiel der ersten wurde bei noch immer heißem Wetter aus dem Pool heraus begutachet. Nach dem 5 zu 2 Erfolg und dem damit verbundenen Doppelaufstieg, gab es kein halten mehr. Eine jetzt schon legendäre Feier startete und endete erst in den frühen Morgenstunden.