Ochtrup-Sonntag für die Herren; Kanalderby für die Damen

Während alle drei Herrenmannschaften am Sonntag gegen Teams aus Ochtrup antreten müssen, treffen unsere Damen am Sonntagvormittag im ewig jungen Kanalderby auf den SC Altenrheine.

Eintracht Rodde - SC Altenrheine

Unsere Damen waren am vergangenen Wochenende das einzige Team der Eintracht, was dreifach punkten konnte. Durch den 3:0 Auswärtssieg beim Tabellenführer SV Burgsteinfurt setzte die Mannschaft von Trainer Andreas Holländer ihre Serie in der Rückrunde fort. 10 Punkte aus vier Spielen lautet die beeindruckende Bilanz der letzten Wochen. Die drei letzten Spiele gewannen unsere Kickerinnen zu Null.
Am Sonntag steht nun ein ganz besonderer Leckerbissen auf dem Programm. Im Kanalderby gegen den SC Altenrheine versuchen die Spielerinnen um Kapitänin Maike Grotke die Schmach aus dem Hinspiel wettzumachen. Nach einer völlig indiskutablen Leistung stand lediglich ein enttäuschendes 1:1 zu Buche. Auch Coach Andreas Holländer legt den Finger in diese Wunde. "Wer meint, dass wir Altenrheine im Vorbeigehen schlagen, dem kann ich nur an das Hinspiel in Erinnerung rufen. Wir dürfen einstellungs- und leistungsmäßig nicht von der Vorwoche abweichen. Wir haben auch diese Woche wieder gut trainiert und daher glaube ich, dass die Chancen sehr gut sind."

Personell müssen unsere Damen einige Ausfälle verkraften. Zu den Langzeitverletzten Linda Ostendorf, Kerstin Ostendorf und Laura Heeke gesellen sich an diesem Sonntag 4 weitere Ausfälle. Besonders heftig erwischte es dabei Amelie Fleege. Sie zog sich letzten Sonntag einen Kapselriss zu und fällt mehrere Wochen aus. Auch Elisa Boettcher, Ann-Christin Weckermann und Ann-Christin Lürwer stehen nicht zu Verfügung. Hinter dem Einsatz von Linda Tieke steht noch ein Fragezeichen. Grund für Optimismus gibt es bei Jennifer Lee Pereira und Jana Bäthker. Beide kehren in den Kader zurück.

Angepfiffen wird die Partie am Sonntag um 11:00 Uhr im Clemens-Holthaus-Stadion.

SC Arminia Ochtrup - Eintracht Rodde

"Haste Scheisse am Schuh, haste Scheisse am Schuh", "Wenn du unten stehst, gehen solche Dinger halt nicht rein." Ganz egal welches Sprichwort man bemühte, für das Spiel am vergangenen Sonntag gegen Matellia Metelen trafen fast alle zu. Unsere Erste hatte gekämpft, gegrätscht und war gerannt was das die Lunge hergab am Ende stand die Mannschaft von Trainer Meik Edelbusch aber wieder mit leeren Händen vom Platz. "So ein Spiel macht einen sprachlos. Wir haben eine ordentliche erste Halbzeit gespielt und sind mit einer verdienten 1:0 Führung in die Halbzeit gegangen. Dann aber haben wir in nur 20 Minuten alle kaputt gemacht. Zwischen der 46. und 65. Spielminute haben wir Matellia zum Toreschiessen eingeladen. Wir haben uns nach dem 1:2 zurück ins Spiel gekämpft. Was wir dann an Torchancen versiebt haben, reicht im Normalfall um zwei oder drei Spiele zu entscheiden."

Am kommenden Sonntag heißt nun die Aufgabe SC Arminia Ochtrup. Der Tabellendritte verlor in der Vorwoche gegen Germania Horstmar mit 0:1

An das Hinspiel dürfte unsere Eintracht nicht die besten Erinnerungen haben. Naja eigentlich nur an die Schlussphase. Nach einem Treffer von Philipp Heller stand es bis zur 85.Minute noch 1:0. Doch in den letzten 5 Minuten schoss Arminia noch einen 3:1-Auswärtssieg heraus. Auch in diesem Spiel traf der überragende Arminen-Angreifer Jannik Holtmann. Mit 22 Saisontreffern liegt er auf dem zweiten Platz der Torjägerliste.

IMG_3955

Im Lager der Eintracht wich die Enttäuschung schnell. Mit Spaß und freiem Kopf will die Mannschaft die nächsten Begegnungen angehen. "Wir machen weiter. Wir wollen nicht so sehr auf die Tabelle schauen, sondern eher uns auf unsere Leistungen konzentrieren. Es weiß jeder, dass wir eigentlich dringend punkten müssen, aber dazu gehört auch ein freier Kopf und Spaß am Fußball. Wir haben in der gesamten Saison eher gegen die Mannschaften aus dem oberen Drittel gepunktet. Von daher fahren wir voller Tatendrang nach Ochtrup", so Edelbusch vor dem Anpfiff.

Gerrit Lammers musste sich in der vergangenen Woche einer Zahn-OP unterziehen und fällt gegen Ochtrup aus. Wer für ihn zwischen den Pfosten steht, stand zu diesem Zeitpunkt noch nicht fest. Marc Gebbe und Hendrik Krümberg plagen sich noch mit leichteren Blessuren herum, ob sie für einen Einsatz in Frage kommen, klärt sich erst kurz vor dem Anpfiff.

Der Anpfiff bei dem Projekt "Spaß haben und schauen was herauskommt" ertönt am Sonntag um 15:00 Uhr im Stadion am Schulkamp.

FC Lau-Brechte II - Eintracht Rodde II

Unserer Zwoten ging in den letzten beiden Spielen ein wenig die Luft aus. Einer 2:3-Niederlage in Gellendorf folgte zuletzt ein enttäuschendes 3:3 gegen Germania Hauenhorst. Das Trainer-Trio kennt aber auch die Gründe dafür. "Woche für Woche haben wir keine 12 Spieler mehr beim Training und das merkst du irgendwann auch in den Spielen. In der letzten Woche mussten wir das Mittwoch-Training sogar absagen, weil nur 7 Mann da gewesen wären. Am Sonntag werden alle drei Trainer ihre Tasche packen", so Rene Edelbusch.

14 Spieler umfasst die Verletztenliste aktuell. Für das kommende Spiel ist besonders Besorgnis erregend, dass keine Torhüter zu Verfügung steht. Thomas Storror ist mittlerweile in England angekommen. Michael Staggenborg fällt in den kommenden Wochen mit einem Muskelfaserriss aus. Wer die Handschuhe am Sonntag anziehen wird, ist noch nicht abschließend geklärt. Dennoch fährt die Zwote voller Siegesdrang nach Lau-Brechte.

Michael Staggenborg

"Wir wollen natürlich gewinnen. Personalsorgen hin oder her. Wir müssen wieder dominanter spielen. Das was uns in der Hinrunde ausgezeichnet hat, haben wir in den letzten Spielen vermissen lassen. Auch mit unseren Torchancen dürfen wir nicht mehr so großzügig umgehen."

Aber auch die ein oder andere positive Nachricht gibt es aus dem Lager der Zwoten zu vermelden. Zuletzt kehrte Stefan Morgner in den Kader zurück. Er hat seinen Muskelfaserriss auskuriert. Simon Lesting schnürt ebenfalls seine Schuhe wieder. Er hat seinen dreiwöchigen Auslandsaufenthalt beendet. Chris Johnston ist ein völlig neues Gesicht im Kreise der Zwoten. Er hat bereits in der Jugend das blau-weiße Trikot getragen. Marvin Bey hingegen hat unserem Verein den Rücken gekehrt. Er wechselt mitten in der Saison zurück zu GW Rheine.

Der Vergleich FC Lau-Brechte II gegen Eintracht Rodde II beginnt am Sonntag um 13:00 Uhr im Volksbank-Stadion in Lau-Brechte.

Eintracht Rodde III - SC Arminia Ochtrup III

Ein ganz dicker Brocken wartet am Sonntag auf unsere dritte Mannschaft. Der Tabellenführer Arminia Ochtrup gibt sich am Sonntag die Ehre.

20170326_174808

Am vergangenen Wochenende lieferte die Mannschaft von Sven Klumps ein wahres Spektakel. 7:3 hieß es am Wochenende für SW Weiner. Klumps analysierte das Spiel wie folgt. " Wir wollten nach zwei Siegen in Folge auch in Weiner was mitnehmen. Aber dafür haben wir heute zu viele Fehler gemacht. Naja und ausserdem hat Christoph heute seine Torgefahr leider auf der falschen Seite unter Beweis gestellt." Hatte Klumpen auch noch ein Augenzwinkern für den Unglücksraben parat. Christoph Üffing unterliefen im Verlauf der Partie leider zwei Eigentore.

Für das kommende Spiel ist das vergangene Wochenende aber kein Thema mehr. "Wir haben am Sonntag nichts zu verlieren und wollen Ochtrup ärgern. Wir werden voll dagegen halten und gucken was geht", gibt Klumps die Richtung vor.

Personell wollte sich Roddes Trainer nicht in die Karten schauen lassen. Aus dem Kreise der Dritten drangen keine Informationen bezüglich des Kaders nach außen.

Wer am Sonntag sich den Ochtrupern in den Weg stellt und wie die Partie ausgeht, könnt ihr euch am Sonntag ab 13:15 Uhr im Clemens-Holthaus-Stadion anschauen.

Ganz egal für welches Spiel ihr euch entscheidet, wir wünschen unserer Eintracht natürlich alles Gute und uns allen ein schönes Wochenende.