M. Heeke lässt Rodde jubeln

Rodde 1
Späte drei Punkte für Eintracht Rodde zum Saisonauftakt Am Sonntag, den 12.08.2018 war es endlich soweit. Nach den Wochen der Vorbereitung startete die neue Saison für die Erste Mannschaft von Eintracht Rodde mit der Auswärtspartie gegen Preußen Borghorst. Das erste Spiel zurück in der Kreisliga A sollte direkt wieder den Puls aller Beteiligten nach oben schrauben.

Die Eintracht überließ zunächst den Preußen das Spiel und sollte aus einer kompakten Defensive Sicherheit gewinnen und dann gezielt zuschlagen. So brauchten die Rodder 15 Minuten um ins Spiel zu finden. Bis dahin kontrollierten die Borghorster den Ball, aber konnten auch keine gefährlichen Aktionen verzeichnen.
In der 25. Minute konnte dann zum ersten Mal einer der schnellen Rodder Außen in Szene gesetzt werden. Manuel Lübke wurde über den linken Flügel geschickt, konnte aber den Abschluss nicht stark genug auf den Kasten bringen, sodass der Keeper der Preußen ohne größere Probleme zuschnappen konnte. Jetzt stand die Eintracht sicher und konnte auch vorne kleine Nadelstiche setzen.
In der 36. Minute war es dann soweit. Nach Balleroberung von Patti Heeke und einem kurzen Antritt über den rechten Flügel, legte er im 16er quer auf Heller. Dieser überlegte nicht lange, sondern schloss kontrolliert mit links ab und beförderte so den Ball ins lange Eck zum 1:0.
Nur drei Minuten später konnte Rodde wieder jubeln. Nach einem Fehlpass der Hausherren nahm Patti Heeke erneut Tempo über seinen rechten Flügel auf, tanzte den letzten Gegenspieler aus und schloss ab. Manuel Lübke drückte den Schuss von Patti dann über die Linie und es stand 2:0 (39. Minute). Danach gab es keine Höhepunkte mehr und es ging in die Pause.

In der zweiten Hälfte wurden die Rodder mehr und mehr in die Defensive gedrängt und konnten kaum noch für Entlastung sorgen. Zudem musste die Eintracht schon frühzeitig in der zweiten Hälfte wechseln, wodurch die Grundordnung aus der ersten Halbzeit durcheinander geriet.
So konnten die Borghorster in der 72. Minute die Abwehrkette überspielen und zum 2:1 verkürzen. In den nächsten Minuten drückten die Borghorster die Rodder tief an den eigenen 16er und hatten einige Halbchancen, die aber immer wieder gut geklärt werden konnten.
In der 83. Minute war es dann aber soweit. Nach einem weiteren gefährlichen Eckball konnten die Rodder nicht klären und Borghorst erzielte das 2:2. Borghorst hatte sich zurück gekämpft und wollte nun die drei Punkte.
Diese Rechnung hatten sie allerdings ohne Routinier Matze Heeke gemacht. Er stand nach einem langen Freistoß aus dem Halbfeld goldrichtig im 16er der Preußen und zimmerte den Ball rechts oben in den Giebel (86. Minute). 3:2 für die Eintracht aus Rodde. Bis zum Ende mussten die Rodder noch einmal alles in die Waagschale werfen, um die drei Punkte zu verteidigen, aber mit etwas Glück konnte dann über die ersten drei Punkte der Saison gejubelt werden.

Am nächsten Wochenende steht dann um 15 Uhr das erste Heimspiel gegen die U23 von Eintracht Rheine an.

Aufstellung Eintracht Rodde: Kalter – Krümberg – M. Heeke – Schräer – Aßmann – A. Lübke – C. Lübke (70. Scheske) – M. Lübke – Heller – P. Heeke (62. Mlynarek) – Overesch (68. Hülsing)