Kräftezehrende Begegnung findet keinen Sieger

Im Spitzenspiel der Damen in der Kreisliga Steinfurt standen sich am Ostermontag der TuS St. Arnold und Eintracht Rodde gegenüber. Beide Mannschaften trennt nur ein Punkt und ein Platz in der Tabelle. So steht St. Arnold mit einem Punkt vor den Roddern auf dem dritten Tabellenplatz.

Eintracht Rodde - St Arnold (1)
Auf heimischem Rasen wollten die Eintracht Damen diese Tabellensituation nun ändern und nach dem Spiel vor St. Arnold stehen. Wie erwartet traten beide Teams in Bestbesetzung und mit hohem Engagement auf. Diesen Eifer bremste der Unparteiische prompt mit drei Verwarnungen in der ersten Hälfte. Nach 45 gespielten Minuten pfiff er die, bis dato torlose Partie, zur Halbzeitpause ab.

In der Pause machten die Trainer ihre Teams nochmal heiß. Jeder wollte die drei Punkte holen und den anderen sozusagen „ein paar Ostereier ins Netz legen“, wie es Roddes Kapitän Maike Grotke von ihrer Mannschaft forderte.

In der 55. Spielminute erzwang Linda Tieke nach langem Drängen der Rodder den Führungstreffer für ihre Farben. Mit einem schönen Schuss in die lange Ecke ließ sie der Torfrau aus St. Arnold keine Chance. Nun geriet St. Arnold unter Druck. Mit mehr Pressing kamen sie immer gefährlicher vor das Rodder Gehäuse. Nach einer Flanke in den Strafraum wurde der Schuss aufs Tor pariert, der Nachschuss durch Maike Scharf landete jedoch in den Maschen der Blau-Weißen (81. Minute). In der verbleibenden Spielzeit konnte kein Team mehr den Sieg erreichen. So endete die Partie mit der Punkteteilung, die dem Spielverlauf wohl auch am ehesten entsprach.

„Dieses Ergebnis ist wohl für niemanden zufriedenstellend. Wir wollten das Spiel gewinnen und haben leider nicht bis zum Schluss dagegen halten können“, resümierte ein enttäuschter Rodde-Coach, Andreas Holländer.

Die Tabelle bleibt somit unverändert. Eintracht Rodde schaut nun auf den nächsten Gegner. Dort geht es um die nächsten drei Punkte in der Meisterschaft, wenn SG Lau-Brechte/Weiner ins Clemens-Holthaus Stadion reist. Der Anpfiff ertönt um 11 Uhr in Rodde.

Eintracht Rodde - St Arnold (4)
Eintracht Rodde - St Arnold (6)