Klare Ansage nach gefühlter Niederlage

79ECFA8D-265F-477A-B927-9963D83E54C3
Am vergangenen Sonntag trafen die Rodder Damen auf die Elf des SC Reckenfelds. Bereits in der Kabine stand fest, wir haben einiges wieder gut zu machen. Das 5:5 Remis des letzten Spiels machte vor allem Trainer Andreas Holländer zu schaffen. In der Ansprache lag der Fokus deswegen ganz klar, Rodde geht heute als Sieger vom Platz.

Schiedsrichter Ralf Schipp pfiff die Partie pünktlich um 11 Uhr an. Mit einem starken Torschuss von Louisa Peters in der ersten Minute war zu sehen welche Mannschaft dominierte. Nach Hereingabe konnte Martina Beverburg den Ball verwandeln, 1:0 in der 6. Minute. Schnell war klar, dass von Eintrachts Offensive noch viel erwartet werden kann. 17179456-BEA5-42CA-A139-913BB242407E
Neuzugang Inga Kösters traf in der 8. Minute solide mit dem Kopf. Danach folgten weitere fünf Tore bis zum Ende der ersten Halbzeit.
Torschützen hierbei waren Louisa Peters (11.,28.,40. Minute), Maike Raabe (32. Minute) und Inga Kösters (43. Minute) Zwischenstand 7:0.

Während der Halbzeitpause gab es klare Worte von Trainer Holländer: ,,Wir starten wieder bei 0:0'' Mit Beginn der zweiten Halbzeit wechselte Rodde vier Positionen.
Das 8:0 erzielte Pia Stockel in der 53. Minute. Maike Raabe erhöhte nach vorbildlichen Kurzpassspiel mit Inga Kösters auf 9:0. Reckenfeld ließ dennoch nicht die Köpfe hängen und startete einen gut herausgespielten Konter mit Abschluss, Elisa Boettcher konnte parieren.

Ab Minute 71 ging es für die Gegner zu zehnt weiter, Nummer elf musste das Spielfeld mit glatt Rot verlassen. Kurz darauf erzielten Louisa Peters und Inga Kösters die beiden letzten Tore des Spiels. Holländers Mannschaft beendete das Spiel mit einem klaren 11:0 Sieg und erfüllte somit alle Erwartungen.

Elisa Boettcher, Louisa Peters, Jacqueline Rohsmöller (46. Minute Juliane Greß), Annika Wiechers (46. Minute Saskia Albers), Inga Kösters, Amelie Fleege (46. Minute Louisa Heeke), Martina Beverburg, Maike Raabe, Marlena Greß, Pia Stockel, Silvia Wiechers (46. Minute Vanessa Haking).