Heller(s) Sahnetag - Eintracht Rodde schießt endlich Tore

IMG_20180418_193405
Am Mittwochabend, den 18.04.2018, konnte die Eintracht aus Rodde bei herrlichem Sommerwetter endlich ihr Torverhältnis aufbessern. Nach zuletzt durchwachsenen Auftritten mit immer nur phasenweise überzeugendem Fußball und konsequent zu Ende gespielten Angriffen konnte gegen die Reserve von Amisia Rheine ein 1:9 (0:8) Kantersieg eingefahren werden. Mann des Abends war hierbei Philipp Heller, der sich als 5-facher Torschutze auszeichnen konnte.

Schon in der 5. Minute konnte die Eintracht das erste Mal jubeln. Nach Zuspiel von Jonny steckte Heller auf unseren Pfeil Patti durch, der zunächst an die Latte schoss und danach per Kopf den Ball in das leere Tor drücken konnte. Schon im nächsten Angriff hätte Patti erhöhen können, aber der Keeper von Amisia entschärfte den Torschuss.
Folglich erhöhte sich der Druck der Eintracht weiter und in der 9. Minute erhöhte Heller auf 0:2. Nach Zuspiel von „Elke“ auf Manu lief dieser auf den Torwart zu und konnte nach einem Pressschlag den Ball noch in die Mitte flanken. Dort stand Heller goldrichtig und köpfte ins Tor. In Minute 13 erzielte Heller seinen zweiten Treffer. Nach mustergültiger Flanke von Rechtsverteidiger Heini köpfte Heller aus 5m druckvoll unten links ins Tor. 0:3 für die Eintracht.
In den folgenden Minuten erspielte sich die Eintracht weitere Chancen, aber nahm den Schuh kurz vorm Gas, sodass auch Amisia in der 20. Minute zu ihrem ersten Torschuss kam. Danach wurde wieder Gas gegeben und die Abwehr der Amisen unter Druck gesetzt. Diese mussten in der Folge ihren Keeper tauschen, da der Pressschlag seine Wirkung hinterlassen hatte.
Gejubelt wurde dann wieder in der 38. und 39. Minute. Heller erzielte zunächst nach Vorarbeit von Alex über die linke Seite das 0:4 und legte in der folgenden Minute das 0:5 nach. Beim Klärungsversuch der Amisen-Abwehr wurde „Elke“ angeschossen und legte so den Ball mustergültig für Heller auf, der nur noch ins leere Tor einschieben musste, da der Torwart von Amisia vorher in den Klärungsversuch involviert war.

1. vs Amisia
Auch jetzt hatte die Eintracht noch nicht genug und erhöhte in den Minuten 41 bis 43 auf 0:8. Nach Ecke von Alex schraubte sich Timo hoch und köpfte zum 0:6 ein. Folglich hatte Heller immer noch nicht genug und erhöhte nach Vorarbeit von Patti auf 0:7. Sein 5. Treffer an diesem Mittwochabend. Den Schlusspunkt vor der Pause setzte „Elke“. Erneut lief Patti seinen rechten Flügel entlang und legte quer in den 16er, wo „Elke“ den Ball zum 0:8 Halbzeitstand einschob.

Zur zweiten Halbzeit wurde bei der Eintracht kräftig gewechselt. Insgesamt schaltete die Eintracht drei Gänge zurück und die Amisen standen zudem deutlich stabiler. Passspiel und auch Zielstrebigkeit verloren deutlich an Qualität, sodass der erste Torschuss in der zweiten Halbzeit erst in der 60. Minute von „Torte“ abgegeben wurde.
In der 80. Minute konnte Amisia dann sogar den Ehrentreffer erzielen. Nach schwachem und inkonsequentem Abwehrverhalten konnte der Amisen-Stürmer aus kurzer Distanz einschieben. Fünf Minuten später stellte Manu den alten Abstand wieder her. Nachdem er über seine linke Seite geschickt wurde, zirkelte er den Ball aus spitzem Winkel rechts unten ins Tor zum 1:9 Endstand.

Am jetzigen Wochenende kann sich die Eintracht etwas ausruhen und danach geht es in die Wochen der Wahrheit. Zunächst kommen die Sportfreunde aus Gellendorf ins Clemens-Holthaus Stadion, dann geht es auswärts zum Ski-Club Rheine und abschließend zu Hause noch gegen den SC Reckenfeld. In diesen Spielen wird sich der Ausgang der Saison entscheiden und dort muss dreimal alles rausgehauen werden!

1. vs Amisia
1. vs Amisia