Erstes Meisterschaftspiel für Eintracht nach ungewollt langer Winterpause.

Erstes Meisterschaftspiel für Eintracht nach ungewollt langer Winterpause.Hoch motiviert und voller Tatendrang traten die Damen der Eintracht Rodde ihr erstes Spiel der Rückrunde an. Gegner war Preußen Borghorst, die einen Tabellenplatz und 3 Punkte unter der Eintracht stand. Es stand also beiden Mannschaften ein nervenaufreibendes und wichtiges Spiel bevor. Eins war sicher: Keine der beiden Mannschaften wollte die Punkte liegen lassen. Pünktlich um 11 Uhr pfiff Schiedsrichter Uwe Finger die Partie im Clemens Holthaus Stadion an.

Die Damen der Eintracht fanden zu Beginn schwer ins Spiel. So gelang es den Gästen in der 21. Minute durch einen missglückten Schuss flach in die rechte Ecke in Führung zu gehen. Da wurde die Eintracht wach. Jetzt hieß es: Kopf hoch und noch eine Schippe drauf legen. Es dauerte nicht lange und die Damen aus Eintracht Rodde glichen nach einem gekonnten Pass von Martina Beverburg auf Maike Grotke aus. Diese sah, dass die Torhüterin aus Borghorst zu weit vor dem Tor stand und nutze ihre Chance, indem sie den Ball über die Torhüterin lupfte.

borghorst 2

Die Damen aus Rodde machten ihr Spiel weiterhin gut. Mit einem 1:1 ging es in die Halbzeit. Nach einer motivierenden Anrede von Trainer Andreas Holländer und einer Fehleranalyse ging die Eintracht hochmotiviert in die zweite Halbzeit. Diesmal fanden die Damen aus Rodde besser ins Spiel,als in der ersten Halbzeit. Aber auch die Mannschaft aus Borghorst kam voller Tatendrang zurück auf den Platz. Wie erwartet spielten die Preußen aus Borghorst ein starkes Pressing. Ihnen gelang es, die Damen der Eintracht von ihrer eigenen Hälfte des Platzes fernzuhalten. Jedoch nutzte Rodde jede Chance die sie nach vorne hatten. Und somit gingen sie in der 66. Minute durch einen ausgezeichneten Alleingang von Linda Thieke zum 2:1 in Führung. Diese spielte die Torhüterin gekonnt aus und setzte den Ball mit dem linken Fuß ins Netz. Die Damen aus Preußen machten weiterhin ein druckvolles und körperbetontes Spiel. Doch die Mannschaft aus Rodde tat alles um die Führung über die Zeit zu bringen und die drei Punkte zuhause zu lassen. Sie wehrten hinten alles ab und Torhüterin Christine Lesting hielt souverän alle Bälle die auf ihr Tor kamen.

Eine Flanke der Damen aus Borghorst, ging an Ihr allerdings vorbei ins Tor. Somit glich Preußen Borghorst in der 88 Minuten zum 2:2 Endstand aus.

Es war ein harter Kampf für beide Mannschaften. Trotz ungewollt langer Winterpause und wetterbedingten Trainingsausfällen, fanden sich die Damen aus Eintrach Rodde gut in die Rückrunde ein.

Am nächsten Sonntag, den 18.03.2018 spielen die Damen aus Rodde auswärts gegen St. Arnold. Dort wollen die Damen an ihre Siegesserie aus der Hinrunde wieder anknüpfen.