Erste verliert den Abstiegsgipfel in Weiner

Im Vorfeld der Partie unserer ersten Mannschaft bei SW Weiner war allen Beteiligten eigentlich klar. Verlieren verboten!!! Doch genau dieser Fall ist nach 90 enttäuschenden Minuten in Weiner eingetreten.

Aber von vorne.
Mit einem prall gefüllten Kader reiste unsere erste Mannschaft in die Weiner. Außer dem Langzeitverletzten Niklas Grotke fehlte lediglich Leon Kalter, der sich im Abschlusstrainig am Finger verletzte. Für ihn stand Gerrit Lammers zwischen den Pfosten und feierte sein Debüt. Trainer Maik Edelbusch konnte mit Joshua Hagemann sogar noch einen Spieler für die Zwote abstellen.
Die Anfangsphase im Duell der zwei höchst abstiegsbedrohten Mannschaften verlief ausgeglichen. Optisch besaß der Gastgeber ein leichtes Übergewicht ohne aber wirklich gefährlich vor dem Eintracht-Tor aufzutauchen.
Die beste Torchancen während der ersten 45 Minuten erspielten sich allerdings unsere Blau-Weißen. Nach schönen Pass in die Tiefe stand Patrick Heeke plötzlich frei vor dem gegnerischen Tor. SW-Torhüter Udo Nadicksbernd hatte in dieser Situation das bessere Ende für sich. So ging es mit einem 0:0 in die Halbzeit.
Unser spielender Co-Trainer Matthias Heeke kam zur Pause für Jens Hülsing und sollte für mehr Struktur im Spiel unserer Elf sorgen.

Matze Heeke

Doch dieses Vorhaben ging erstmal nach hinten los. Den ersten Punch im zweiten Durchengang setzte Weiner. Christoph Lübke wusste sich im Zweikampf mit seinem Gegenspieler nur noch mit einem Foul zu helfen. Den fälligen Strafstoß verwandelte Bernd Möllers sicher.
Nach diesem Nackenschlag musste sich unsere Erste kurz schütteln, ergriff aber dann die Initiative. Dieses Engagement wurde belohnt. In der 70. Spielminute entschied Schiedsrichter Mithat Bahali erneut auf Strafstoß. Patrick Heeke wurde im Sechszehner von den Beinen geholt. Matthias Heeke verwandelte im Nachschuss.

Wer es mit der Eintracht hielt, hoffte nun natürlich, dass dieser Treffer der Startschuss für eine große Schlussoffensive ist. Jedoch vergebens. Bereits 5 Minuten nach dem Ausgleich konnte der Gastgeber erneut in Führung gehen. Maik Thihatmar vollendete einen Spielzug zum 2:1. Allerdings aus abseitsverdächtiger Position.

Die Erste konnte sich in den letzten Minuten keine nennenswerten Torchancen erspielen. So verließen unsere Jungs den Platz mal wieder mit hängenden Köpfen.

Trainer Meik Edelbusch fand nach dem Spiel deutliche Worte. "Das war in so einem Spiel einfach zu wenig. Wir holen 4 Punkte aus den letzten beiden Spielen und fahren dann zu einer Mannschaft, die genauso viele Punkte hat wie wir. Da erwarte ich einfach, dass jeder Spieler brennt und sich für den Erfolg in der Luft zerreißt. Aber diese Reaktion habe ich heute nicht gesehen. Weiner hat heute nicht gewonnen weil sie besser waren, sondern weil sie galliger waren und den Sieg mehr wollten."

Chance zur Wiedergutmachung bietet sich der Mannschaft bereits in der nächsten Woche, wenn Matellia Metelen zu Gast im Clemens-Holthaus-Stadion ist.

Aufstellung: Lammers - A.Lübke, Krümberg, Gebbe, Munser - Kalter, Nissler - P.Heeke (77. Mlynarek) Hülsing (46 M.Heeke) M.Lübke, C.Lübke (60.Schräer)