Endlich wieder ein Sieg auf heimischen Rasen für die Rodder Damen

Die Damen aus Rodde setzten Zuhause endlich wieder ein Zeichen, nach dem vorherigen 1:1 im Spitzenspiel gegen St.Arnold machten sie an diesem Sonntag mit einem 4:0 Sieg gegen den SG Lau-Brechte/Weiner deutlich das sie immer noch oben in der Tabelle mitspielen.

Zu Beginn der Begegnung herrschte ein ausgeglichenes Verhältnis zwischen den Damen aus Rodde und dem SG Lau-Brechte/Weiner. Schon in der 3. Minute erzielte Lau-Brechte/Weiner durch einen Freistoß die erste Torchance. Dies ließen sich die Damen aus Rodde nicht gefallen und prompt kam der Konter in der 8. Minute, allerdings waren auch die Lau-Brechter Damen auf zack und es folgte die zweite Torchance für Lau-Brechte . Dies stellte jedoch kein Problem für Roddes Nr.1 Tine Lesting da, denn sie klärt souverän den Versuch der Lau-Brechter. In der 23. Minute erfolgte dann die erste Ansage der Rodder, nach einem steilen Pass von Mittelfeldspielerin Ann-Christin Lürwer verwandelte Meike Grotke den Pass zum 1:0.

Jetzt waren die Rodder Damen präsent, kurz danach folgte eine hervorragend reingespielte Ecke, die jedoch von Lau-Brechte geklärt wurde. Davon ließen sie sich dennoch nicht entmutigen und es erfolgte in der 38.Minute durch ein grandioses Dribbling an der gegnerischen Abwehr vorbei von Meike Grotke das 2:0 für die Damen aus Rodde.

Kurz vor der Halbzeit wollten sie es dann nochmal wissen und Meike Grotke machte sich erneut auf den Weg vor das gegnerische Tor allerdings klärte die Nr.1 der Gegner diesen Versuch.

Maike Grotke

Die zweite Halbzeit wurde angepfiffen und Rodde war direkt mit 100 Prozent präsent. Durch einen hohen Pass auf Mittelfeldspielerin Tanja Zang versuchte sie diesen per Kopf ins Lau-Brechter Tor zu verwandeln, leider verfehlte sie dieses nur knapp. Den Lau-Brechtern blieb nichts anderes übrig als die Chancen der Rodder so gut es geht zu klären. So auch in der 66. Minute als es Laura Kalter nach einem Pass von Meike Grotke vorm Tor der Damen aus Lau-Brechte versuchte.

Die nächste Chance konnte dann auch Lau-Brechte nicht mehr verhindern. Nach einem erneuten Pass von Martina Beverburg auf Meike Grotke dribbelte sie sich an der Abwehr der Gegner vorbei und machte in der 68. Minute durch das 3:0 deutlich wer hier das Spiel dominiert. Das Beverburg/Grotke Duo versucht es in der 75. Minute nochmal mit einer Pass Combi vor das Tor der Lau-Brechter diese Chance wird allerdings ganz knapp von Lau-Brechtes Torfrau verhindert.

In der 81. Minute versuchten die Lau-Brechter dann nochmal das Tor der Rodder Damen anzugreifen allerdings klärte die Rodder Spielerin Juliane Greß diesen Versuch und baute durch einen Pass auf die Nr.13 der Rodder Damen eine neue Chance auf. Jedoch ist Lau-Brechte kämpferisch noch präsent und wehrte diesen Versuch ab. Kurz vor Abpfiff der Partie machten die Rodder dann den Sack durch ein 4:0 zu. Laura Kalter spielt den Ball auf Meike Grotke und somit ging dann auch das 4 zu 0 auf ihre Kappe.