Eintracht Rodde vs. Emsdetten 05 III

adfs
Rodde behält im Schneegestöber die Übersicht.

Schon während des Aufwärmens war der Kunstrasen im Jahnstadion mit einer leichten Schneedecke belegt. Das genau zum Anpfiff der Partie ein Schneeschauer loslegte, der auch bis zum Ende des Spiels nicht wieder verschwinden wollte, war nicht unbedingt förderlich für den Spielfluss.


 

Davon ließ sich die Elf von Coach Edelbusch aber nicht beirren und wollte der Drittvertretung aus Emsdetten direkt zeigen, wer die drei Punkte mit nach Hause nehmen wird.

Jedoch dauerte es bis zur 15. Min bis Rodde sich seine erste Richtige Chance erarbeitete. Patti Heeke kam über rechts und legte den Ball flach in den 16er. Leider konnte kein Spieler von Rodde den Ball erreichen und Emsdetten klärte.

In der 23. Min kam wieder Patti Heeke gefährlich vor das Tor von 05. Sein Schuss ging aber knapp links am Tor vorbei.

In der 24. Und 26. Min kam Rodde zweimal gefährlich über Manu Lübke in den 16er von Emsdetten. Aber einmal verpasste Philipp Heller knapp. Beim zweiten Versuch klärte der Keeper zur Ecke.

Bis zu dem ersten Angriff von 05 dauerte es bis zur 29. Min. Dieser konnte souverän geklärt werden.

Jedoch kam Emsdetten in der 41. Min wieder gefährlich vor das Gehäuse der Eintracht. Doch Keeper Leon Kalter konnte den Schussversuch mit dem Fuß abwehren.

Kurz vor der Halbzeit dann noch einmal ein Angriff von Rodde über den starken Patti Heeke. Der geht in den 16er und wird gehalten. Foul, Elfer und Philipp Heller verwandelt. Der Torwart von 05 war noch dran aber konnte den Einschlag nicht verhindern.

Mit dem 1:0 ging es dann auch in die Halbzeit.

wqre

In dieser mussten dann erstmal die Linien vom Schnee befreit werden. Nach dem dies erledigt war konnte der Schiedsrichter auch wieder anpfeifen.

Und für Rodde began die zweiteHalbzeit so, wie die erste endete. Mit einem Tor.

Patti Heeke wurde per Luper geschickt und wollte im 16er quer legen. Dies wurde aber geblockt und so schloss Patti selbst ab und traf zum 2:0 (48. Min.).

Das Fußballspielen fiel im Laufe des Spiels immer schwerer da es einfach nicht aufhören wollte zu schneien und so wurde oft der lange Ball geschlagen.


 

Jedoch konnte Rodde durch zwei Tore von Manu Lübke noch auf 4:0 erhöhen (64., 85. Min).

Am Ende standen ein verdienter Sieg und weitere wichtige Punkte, die Rodde für sich verbuchen konnte.

Nächste Woche folgt dann noch das Nachholspiel gegen die Zweite von Fortuna Emsdetten und dann geht es endlich in die verdiente Winterpause.


 

Besondere Vorkommnisse: Emsdetten verschießt Elfmeter (83. Min)

Aufstellung: Kalter – A. Lübke, Hülsing, Schräer, Scheske – C. Lübke, P. Heeke, Lafebre, M. Heeke, M. Lübke – Heller