Eintracht Rodde III – 1.FC Nordwalde III

Roddes Drittvertretung empfing am Sonntag zur Prime Time den Tabellen 8. aus Nordwalde. Für diese Begegnung wurde kein Schiedsrichter gestellt und so sagte Daniel Schley, eigentlich auf der Ersatzbank der Rodder Mannen, kurzerhand zu, dieses für uns zu leiten.

Daniel Schley
Als Schiedsrichter im Einsatz: Daniel Schley
Hier noch mal ein großes Dankeschön an Daniel, er hatte das Spiel jederzeit im Griff.

Unser Torhüter Carsten Pott musste sich heute zwischen das Gebälk stellen, ob wohl er an einem Muskelfaserriss laboriert. Erstzmann Hermann „ Leo“ Zrendeck, konnte ihn heute nicht vertreten, da er sich im letzten Spiel einen Kreuzbandriss zugezogen hatte. An dieser Stelle nocheinmal gute Besserung.

Die Rodder Mannen, heute ohne Routinier Marco Schmid( 5. Gelbe Karte), hatten sich vorgenommen das Spiel nicht den Gästen aus Nordwalde zu überlassen. Dennoch musste die Elf aus Rodde in der 5. Minute den ersten Gegentreffer hinnehmen. Dennoch erspielten sich die Rodder auch ihre Chancen und vergaben 2 Hundertprozentige In den Folgeminuten.
Dann waren es aber wieder die Gäste aus Nordwalde, die in der 20. Minute zum 0:2 einschoben.

Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Halbzeit.

Die Rodder Mannen versuchten in der zweiten Halbzeit den Anschlusstreffer zu erzielen und versuchten über unseren schnellen Stürmer ( Dirk Dingerdissen) immer wieder zum Erfolg zu kommen. Dann war es soweit. In der 50. Minute sprintete Dirk Dingerdissen über den gesamten Platz und so konnte sich ein Spieler aus Nordwalde nur damit helfen, ihn Elfmeter würdig zu foulen.

Den fälligen Strafstoß führte der Gefoulte selber aus. Er scheiterte leider am super aufgelegten Torwart der Gäste. Fünf Minuten später war es dann soweit, Dirk erzielte den Anschlusstreffer.
In der Folgezeit erzielten die Gäste aus Nordwalde in der 60. Minute noch das 1:3.In den Letzen Minuten versuchten die Rodder noch mal alles, aber der Erfolg blieb hier leider aus.

So beendete der Daniel Schley das Spiel pünktöich nach 90. Minuten.

Fazit: Eine tolle kämpferische Leistung von allen, leider aber wie so oft, sehr zerfahren im Spielaufbau.