Eintracht Rodde II verpasst Sprung ins Mittelfeld

Rodde 2
Die zweite Rodder Mannschaft hätte mit einem Sieg gegen Elte weitere Punkte gegen den Abstieg sammeln und einen Platz im Mittelfeld der Tabelle einnehmen können. Am verregneten Sonntag sollte es jedoch anders kommen.

Rodde versuchte Elte in der Anfangsphase früh anzulaufen, wie es der Trainer vor dem Spiel als Devise ausgegeben hatte. Das klappte jedoch nur vereinzelnd, sodass kein großer Druck aufgebaut werden konnte. Gute Torchanchen erspielte sich in der Anfangsphase keine der Mannschaften.
So dauerte es bis zur 40. Minute, bis Elte einen Fehler der Rodder bestrafte. Ein kurz gespielter Eckball von Rodde fing Elte ab und konterte beinahe unbedrängt, sodass Elte durch Niklas Fröse in Führung ging. Vom Führungstreffer geschockt bekam Rodde bis zur Halbzeit nicht mehr viel zustande, sodass es beim 0:1 Rückstand zur Halbzeit blieb.

Rodde 2
Für die zweite Halbzeit nahm sich Rodde viel vor. Der Gegner sollte druckvoller und gezielter angelaufen werden, um frühestmöglich den Ausgleich zu erzielen. Dazu brachte Rodde Nils Schluch, der Patrick Klimczak ersetzte. Das klappte in den ersten Minuten der zweiten Halbzeit hervorragend, sodass einige Chancen erspielt wurden. Daraus konnte jedoch leider kein Kapital geschlagen werden. Wie aus dem Nichts erzielte Elte das 0:2 aus abseitsverdächtiger Position.
Unbeeindruckt davon setzte Rodde Elte weiter unter Druck. Die größte Chance vergab Simon Morgner, der freistehend vor dem leeren Tor den Anschlusstreffer verpasste. Das bestrafte Elte sofort und machte mit dem 0:3 alles klar. Trotz der Niederlage gehen die Rodder zuversichtlich in die nächste Partie gegen Fortuna Emsdetten, wo es um drei weitere wichtige Punkte gegen den Abstieg geht.