Eintracht Rodde 3 – SF Gellendorf 2

Eintracht Rodde III - Gellendorf II (1)
Am Samstag musste Roddes Dritte zu Hause eine ziemlich eindeutige Niederlage hinnehmen. Trotztoller Unterstützung von der Tribüne, inklusive ausgeklügelter Halbzeitshow, endete das Spielvöllig verdient mit einem 6:0 für die Sportfreunde aus Gellendorf.

In einer weitestgehend fair geführten Partie, hatte Rodde den Gästen, selbst mit Verstärkung durch vier Spieler der Zweiten, nicht viel entgegenzusetzen. Einzig die ersten 20 Minuten zeigten, dass die Hausherren in der Lage waren mitzuspielen.

Es boten sich sogar genügend Chancen selbst einen Treffer zu erzielen. Einige davon durch Michael Seidel, der einige Mal knapp vergab. Stattdessen ging Gellendorfs Zweite, nach einem nicht schnell genug geklärten Ball, in der 24. Minute in Führung. Dies markierte einen vollständigen Bruch im Spiel der Rodder.
Es gelang absolut gar nichts mehr. Im Gegenzug bauten die Sportfreunde, mit ihren Toren zwei und drei, in der 35. und 38. Minute ihre Führung weiter aus.

Eintracht Rodde III - Gellendorf II (2)
Das Bild änderte sich in der zweiten Halbzeit nicht großartig. Die Unsicherheit in der Rodder Mannschaft war spürbar. Einzig Keeper Hermann Zgrzendek erreichte Normalform und verhinderte mit guten Paraden schlimmeres. Gellendorf spielte seinen Stiefel routiniert runter und erhöhte in der 51. auf 4:0 und in der 63. auf 5:0. Rodde gelang weiterhin nicht viel. Den Schlusspunkt in diesem einseitigen Spiel setzte ebenfalls Gellendorf. In der 87. Minute fiel das sechste und letzte Tor für die Gäste. Die letzten Minuten der Partie musste Rodde außerdem mit zehn Mann zu ende spielen. Der Schiedsrichter hatte eine lautstarke Beschwerde und eine darauf folgende vermeintliche Beleidigung gegen seine Person mit gelb-rot quittiert.
Kurz vor Schluss vergab Yann-Frederick Evers per Kopf die Chance auf einen Ehrentreffer. Nach starker Flanke von rechts, durch Benedikt Overesch, ging der Ball knapp am rechten Pfosten vorbei.

Am kommenden Sonntag gastiert die Dritte beim SV Langenhorst-Wellbergen 3. Der Tabelle nach zu urteilen handelt es sich um einen Gegner auf Augenhöhe. Aber mit der Leistung vom Wochenende wird es schwer sein zu bestehen. Die Mannschaft hat jetzt eine Woche Zeit sich zu überlegen, wie sie auftreten will. Mit der richtigen Einstellung und dem richtigen Einsatz, steht prinzipiell einem erfolgreichen Spieltag nichts im Weg.