Eintracht Rodde 3 – SC Reckenfeld 2 2:3 (2:2)

Reckenfeld02
Am Dienstabend verlor die Dritte von Eintracht Rodde ihr Heimspiel gegen den SC Reckenfeld 2 unglücklich mit 2:3 (2:2). Dabei lieferte sich das Team um Trainer Sven Klumps über lange Phasen des Spiels einen starken Fight mit den Gästen und war dem Gegner stellenweise mindestens ebenbürtig. Am Ende wäre zumindest ein Punkt verdient gewesen.

Danach sah es allerdings zu Beginn der Partie nicht aus. Rodde 3 verschlief die erste Viertelstunde komplett und lag schon früh mit 0:2 in Rückstand (3./8.).
Statt aber aufzugeben, biss sich die Dritte energisch zurück ins Spiel. Unter Druck begann Reckenfeld Fehler zu machen. So gelang der Anschlusstreffer in der 30. Minute durch eine ansehnliche Einzelaktion von Gerrit Richter.
Acht Minuten später nutzte Dirk Dingerdissen das Chaos im Strafraum der Gäste, nach einer flachen Hereingabe, zum 2:2 Ausgleich. Dies war zugleich auch der Pausenstand.

Reckenfeld03
Trainer Klumps lobte, dass sein Team sich ins Spiel zurückgekämpft hatte und forderte nun genauso weiterzumachen. Auch wenn Reckenfeld das Tempo in der zweiten Halbzeit wieder anzog, schaffte Rodde es über weite Strecken mitzuhalten und sich eigene Chancen zu kreieren. Leider konnten diese nicht genutzt werden.
Bei fortschreitender Dauer der Partie schwanden die Kräfte der Hausherren immer weiter, während die Gäste den Druck erhöhten. Das Ergebnis: der Treffer zur Führung in der 70. Minute. Rodde gab sich trotzdem nicht auf und kämpfte bis zum Schluss.

Diese Niederlage war äußerst knapp; auf der einen Seite war die Enttäuschung groß, doch man konnte auf der anderen Seite auch mit der gezeigten Leistung zufrieden sein. Die Formkurve stieg in den letzten Spielen stetig an. Dementsprechend steht einem wirklichen Erfolgserlebnis am kommenden Sonntag gegen Tabellennachbar Langenhorst-Wellbergen 3 nichts im Weg.