Eintracht Rodde 3 - SC Altenrheine 4 0:2

Altenrheine IV - Eintracht Rodde III (5)
Bei regnerischem Wetter fiel am Samstag der Startschuss zur Saison 2017/18 der Kreisliga C1. Mit dabei: Eintracht Rodde 3. Diese empfingen zu Hause um 15 Uhr den SC Altenrheine 4. Die Leitung hatte Schiedsrichterin Anne Möwes. Das Spiel endete 2:0 für Altenrheine, durch einen Doppelpack von Robin Dölling (33./82.). Es gab keine besonderen Vorkommnisse.

Müsste man Rodde 3 nach dem Spiel gegen Altenrheine 4 ein Zeugnis ausstellen, ließe sich dort mit Sicherheit die Formulierung stets bemüht wiederfinden. Nach einer äußerst vielversprechenden Vorbereitung, startete das Team von Trainer Sven Klumps mit der Absicht, zum Auftakt den ersten Heimsieg einzufahren. Dem entsprechend motiviert und entschlossen gingen die Rodder in die Partie. Doch von Beginn an kam man nicht richtig ins Spiel. Im Mittelfeld klaffte ein enormes Loch, die Stürmer bekamen wenig verwertbares und Altenrheine setzte die Abwehr stetig unter Druck. An der Fitness lag es zumindest nicht. Und der Einsatz im nachmittäglichen Dauerregen stimmte ebenso. Spielerische Unsicherheiten und das noch nicht eingespielt sein, ließen sich unter Umständen noch als Gründe für das enttäuschende Ergebnis festmachen. In der Konstellation hatte die Mannschaft, außer in den beiden Testspielen in der Vorbereitung, noch nicht auf dem Platz gestanden.

In der 33. Minute war es dann soweit. Nach einer flachen Hereingabe von rechts, konnte Robin Dölling aus nächster Nähe zum ersten Mal einnetzen. Carsten Pott, im Kasten der Rodder, war chancenlos. Bis zum Halbzeitpfiff passierte dann nicht mehr viel. In der Pausenansprache mahnte Klumps die Lücken im Mittelfeld an und forderte mehr Ruhe am Ball.

Altenrheine IV - Eintracht Rodde III (4)

In der zweiten Halbzeit wurde Rodde etwas sicherer, blieb in der Offensive aber weiterhin ziemlich harmlos. Dass das 0:2 überhaupt erst so spät fiel, verdankt die Dritte wieder einmal ihrem Keeper Carsten Pott. Ein ums andere Mal rettete er grandios und strahlte die nötige Ruhe und Gelassenheit aus. Nichts mehr ausrichten konnte er, als in der 82. Minute, nach einem unglücklichen Ballverlust des ansonsten großartig aufspielenden Liberos Dominick Hermeling, Robin Dölling alleine auf ihn zulief und eiskalt verwandelte.

Erst kurz vor Ende der Partie erspielte Rodde sich noch einmal Chancen auf ein Tor, die leider nicht genutzt werden konnten.

Kurz machte sich im Team Enttäuschung breit, aber die Saison hat gerade erst begonnen und es kann nach einer Niederlage nur aufwärts gehen. Positiv zu bewerten sind die gute Fitness und der Kampfeswille. Und diese Eigenschaften sollte Rodde auch kommendes Wochenende auf den Rasen bringen, denn dann wartet mit SV Borussia Emsdetten 3 ein großer Brocken. Mit dem nötigen Einsatz gelingt dann auch in Richtung Offensive mehr.

Eintracht Rodde III - Altenrheine IV (1)
Eintracht Rodde III - Altenrheine IV (2)

Eintracht Rodde III - Altenrheine IV (3)
Eintracht Rodde III - Altenrheine IV (4)

Eintracht Rodde III - Altenrheine IV (5)