Einsatz – Wille – Derbysieg!!!

IMG-20171022-WA0000
Unsere Erste siegt beim bis dato punktverlustfreien SF Gellendorf mit 2:1

Schon die Vorzeichen für das Spiel gegen Gellendorf standen auf Sieg. Trainer Ede konnte auf fast die komplette Kapelle zurückgreifen, auch die Routiniers Skinny (Bänderriss), Heini (Rippenbruch) und Arjen (VeGAS) standen wieder zur Verfügung. Nur der Schöne (Nasen-OP) und der erste Sohn von 1V (zu heiß gelaufen) waren in Zivil am Platz. Eintracht Rodde scheint gewappnet zu sein für die „Spiele der Wahrheit“. Spiel 1 von 3 wurde erfolgreich gestaltet, jedoch gilt aber Dienstag wieder volle Konzentration auf die Skifahrer.


 

Das langersehente Spitzenspiel der Kreisliga B am vergangenen Sonntag hatte alles was es versprach: Packende Zweikämpfe, zahlreiche Chancen, Tore und Emotionen. Es war von uns eine starke Mannschaftsleistung, wobei der unkaputtbare Manu und Doppeltorschütze K(Ph)illipp D(H)eller besonderes hervorzuheben sind. Der eine geht dahin wo kein anderer hingehen würde und riskiert dabei Kopf und Kragen, der andere hat den richtigen Riecher und den Appel gehobelt.

Wer das Spiel aus nicht erklärbaren Gründen selbst nicht gesehen hat, kann ihr nochmal die Höhepunkte nachlesen:


 

4 min: Erste Chance SFG: Flanke aus dem Halbfeld, Abnahme unten rechts vorbei.

10 min: Erste Chance für die Eintracht: Killipp Deller nach Einwurf von Manu – aus 20m knapp links drüber.

16 min: Chance SFG: Freistoß linke Seite vom 16er, direkt aufs Tor gezogen. Leon faustet den Ball heraus – stark!

26 min: Chance Rodde: Manu zieht aus 20 m ab, den Wumpe-Gedächtnis-Feuerschuss lenkt Deller mit dem Kopf links ab Tor vorbei.

32 min: Chance SFG: Gestocher im 16er der Eintracht, mehrere Klärungsversuche der Rodder scheitern, mehrere Torschüsse der Gellendorfer an die vielbeinige Abwehr jedoch auch.

38 min: Riesenchance für Rodde: Mattes setzt dich im Mittelfeld durch, der Steilpass landet bei Deller, der aus 18 min eine Fackel ablässt. Der Peter von den SF hält stark und klärt zur Ecke.

41 min: Ein schneller Konter der Unsportlich-Freunde über rechts. Im Zweikampf Alex Alaba mit dem 9er, fällt dieser ohne Berührung im 16er. Für diese Schwalbe zeigt der souveräne Schiedsrichter zu recht die gelbe Karte.

44 min: Chance Rodde: Turbo Patti setzt sich wiederholt an der Außenlinie durch, seine Schlitzohrigkeit wird leider nicht belohnt. Der Ball landet nicht im kurzen Eck, sondern im Außennetz.

45 min: Chance SFG: Nach Ecke eine Direktabnahme knapp über das Tor.

46 min: Entscheidende Szene im Spiel: langer Pass vom Törtchen über die SFG-Abwehr, „eigentlich ein Ball hinter dem keiner mehr hinterher rennen würde“ (Zitat des Passgebers)... Manu denkt anders, erläuft sich den Ball und luft fulminant über den herausstützenden Peter. Der Ball prallt vom Lattenkreuz im Aus, gleichzeitig springt der Peter im Manu rein – Pfiff vom vom Schiri Niederberghaus: Elfmeter! Zusätzlich Gelb für Peter.

47 min: Iceman Deller verwandelt den Elfer cool ins linke Eck – mit einem 1:0 geht’s in die Halbeit.

Halbzeit: Die Halbzeit-Show gewinnt der Gerät Schnapper 3:2 gegen Arjen & Co.

57 min: Gellendorf macht nun mehr Druck, ein Schuss aus 20 m wird sicher von Kalters Leon gehalten.

59 min: ein weiterer Fernschuss der Gellendorfer geht gut 2 m übers Tor.

66min: Erste Chance Rodde Halbzeit 2: Ein Lupfer von Deller wird vom Peter entschärft.

71 min: Nach einer Ecke köpft Gellendorf knapp übers Tor, der Ball berührt die Latte.

72 min: Riesenchance für Rodde: Balleroberung von Manu im Mittelfeld, dann mit Speed nach vorne, Querpass zu Patti ins Zentrum, leider etwas hoch, so dass Patti zum Lupfer ansetzen muss: Peter kommt nicht dran, der Ball geht ans Lattenkreuz. Not bad Pat!

80 min: Tooooooor für die Eintracht!!!! Nach einem Freistoß von Manu von der linken Seite, steht Deller völlig blank vor der Hütte und köpft den Ball ins kurze Eck! 2:0! Bisher wussten die Zuschauer nicht, dass Deller auch mit seinem eckigen Appel den Ball platzieren kann - grandios!

IMG-20171022-WA0006

85 min: Der Dauerdruck der Gellendorfer macht sich nun auch auf dem Papier bemerkbar: Ein abgefälschter Schuss aus 16m kullert ins linke Toreck, keine Chance für Kalters Leon. 2:1!

87 min: Die Belagerung hält stand, ein Konter der Eintracht wird nicht konsequent zu Ende gespielt.

90 min: Aufreger des Spiels: Ein Drehschuss von einem Gellendorfer direkt vor dem Tor der Eintracht und Ball landet im Netz! Der Schiri pfeift Abeits und gibt das Tor nicht. Die Gellendorfer teilten nicht diese Meinung, was zu einem regem Kartenaustausch führte. Ein neutraler Zuschauer sowie ein Gellendorfer selbst bestätigten im Nachgang des Spiels die Abseitsstellung. Andere SFG-Spieler und rot-weiß gekleidete Zuschauer, insbesondere die in der anderen Hälfte des Geschehens oder unter dem Abdach standen, sahen ein reguläres Tor. An dieser Stelle muss man die Leistung des Schiedsrichters Meik Niederberghaus hervorheben. Er ließ sich durch das Meckern der Gellendorfer nicht beeinflussen und pfiff das Spiel sehr souverän! Nicht selbstverständlich in der Kreisliga.

96 min: Das Spiel läuft immer noch, da es noch einige Verletzungspausen gab. So hat sich Kalters Leon die Hüfte verdreht und Alex Alaba eine Gehirnerschütterung zugezogen, dies zeigt den Siegeswillen der Eintracht, die alles gegen den drohenden Ausgleich stemmten. Gute Besserung euch beiden!

97 min: Feierabend! Der Schiri pfeift ab und Rodde hat den Sieg! Sehr geil Jungs!

97 min + x: Der Sieg wurde selbstverständlich gefeiert (s. Foto)! ;-)


 


 

Sportfreunde Gellendorf - Eintracht Rodde     1:2 (0:1)
0:1 Heller (45.+2/FE), 0:2 Heller (79.),
1:2 Frieling (86.)


 

Aufstellung Rodde: L. Kalter – A. Lübke, T. Assmann, A. Schräer, J. Hülsing (66. H. Krümberg) – T. Nißler, M. Heeke, P.Heeke, M. Lübke, J. Mlynarek (46. C. Lübke) - P. Heller (80. J. Overesch)