Drei Punkte nach guter zweiter Halbzeit gegen GW Rheine II

IMAG1673
Die ersten Minuten der Begegnung waren sehr zerfahren und ein geordnetes Spiel konnte auf beiden Seiten nicht erkannt werden. In der 6. Minute konnte sich Jonny aber das erste Mal auf seiner linken Seite durchsetzen und den Ball flach in den 16er spielen.

Allerdings fand sich für diesen Ball noch kein Abnehmer. Durch die erste wirklich gut herausgespielte Aktion des Spiels ging die Eintracht dann in Führung. Einen aus der Abwehr herauskombinierten Ball über die linke Seite verlängerte Oldie Heller in den Lauf von Jonny, der alleine aus halb-linker Position auf den GW Keeper zusteuerte und eiskalt rechts unten zum 1:0 einschob (9. Min.).

Nach einer Ecke von Alex in der 13. Minute wurde es erneut gefährlich vor dem Tor der Grün-Weißen. Zunächst konnte GW die Ecke verteidigen, aber im zweiten Versuch gelang der Ball weit in deren 16er. Jonny legte per Kopf ab auf Patti, der den Ball aus 5m allerdings deutlich über das Gehäuse setze. Eine weitere Ecke köpfte Jonny in der 19. Minute knapp über das Tor der Hausherren.

Nach diesen ersten guten Chancen verlor das Spiel der Eintracht allerdings an Druck und Ordnung. Nach einem Ballverlust in der Rodder Verteidigung konnte GW den ersten Torschuss abgegeben (24. Min.). In der Folge agierte Rodde mit zu vielen langen Bällen, die keinen Abnehmer fanden.

In der 42. Minute war es GW Rheine, die durch eine verunglückte Flanke auf das Rodder Gehäuse zu ihrer besten Chance kamen. Direkt in der nächsten Szene gelang den Grün-Weißen ein Abschluss aus 20m, der allerdings ungefährlich links unten am Tor vorbeiging. Rodde kam dann auch noch einmal zu einer Chance, indem Patti auf seiner rechten Seite geschickt wurde und den Ball flach in den 16er spielte, wobei auch hier der Abnehmer fehlte (45. Min.). Somit ging es mit 1:0 für Rodde in die Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit benötigte die Eintracht abermals 9 Minuten, um ein Tor zu erzielen. Erneut schickte Philipp den agilen Jonny auf der linken Seite. Dieser hatte freie Bahn in den 16er und legte dort auf 5er Höhe an Abwehr und Torwart von GW vorbei auf Patti, der nur noch zum 2:0 einschieben musste.

Kurz darauf krönte Jonny seine engagierte und gute Leistung mit seinem 2. Treffer zum 3:0 für Rodde (58. Min.). Einen Einwurf am GW 16er kontrollierte Philipp gekonnt und legte zurück auf Jonny, der aus 11m knallhart unter die Latte vollendete. Nun hatte die Eintracht das Geschehen im Griff.

IMAG1677

Drei Minuten später wurde es erneut gefährlich vor dem GW Tor. Alex flankte über links auf das Kopfballungeheuer Patti, dessen Kopfball der GW Keeper aber mit einem guten Reflex halten konnte. Der Nachschuss von Jonny verfehlte dann das Tor. Folglich kontrollierte Rodde das Spiel und in der 73. Minute erhöhte der eingewechselte Tauer per Kopf nach einer Ecke von Manu auf 4:0.

In der 79. Minute konnte dann ein erfreulicher Wechsel durchgeführt werden. Unser „Arjen Robben“ Clemens konnte nach erneuter Bänderverletzung sein Comeback feiern. Drücken wir ihm die Daumen, dass er sich Schritt für Schritt zu seiner Bestform arbeiten kann und von weiteren Verletzungen verschont bleibt.

Zum Ende des Spiels gelang der Eintracht noch ein Pfostentreffer (84. Min.) und das 5:0 konnte ebenfalls erzielt werden. Manu erlief sich einen verunglückten Rückpass von GW und legte dann uneigennützig alleine vorm Torwart quer auf Tauer, der locker einschieben konnte (90. Min.).

Nach durchwachsener erster, aber einer guten zweiten Halbzeit konnte unsere Eintracht einen verdienten 5:0 Erfolg mit nach Hause nehmen.