Derbysieg der Rodder Damen!!!

SC Altenrheine3
Am Sonntag war es wieder so weit. Die Rodder und Altenrheiner Frauen waren im Derby-Fieber. Bevor es überhaupt auf den Platz ging spürte man bereits die Aufregung auf beiden Seiten. Beide letzten Begegnungen der beiden Mannschaften resultierten beide in einem Endstand von 1:1. Da es sich dieses Mal um ein Pokalspiel handelte war es beiden Teams schon klar, dass diese Partie anders ausgehen werde.

Pünktlich um 11:00 Uhr wurde dann das Spiel angepfiffen. Bereits nach 7 Minuten Spielzeit erzielten Martina Beverburg von den Rodder Damen das 1:0, indem sie die Torfrau der Gegner ausspielt.

Nach 10 Minuten gab es dann die nächste Torgefährliche Spielsituation. Tanja Zang läuft alleine mit dem Ball auf die Torfrau zu. In einem Zweikampf mit der Torwärtin verletzt sich Tanja Zang am Fuß.

Ab dem Zeitpunkt spielten die Rodder Damen vorerst in Unterzahl. Die Rodder Damen konnten trotz Unterzahlspiel die Schnelligkeit und die Kampfbereitschaft aufrecht halten.

Nach 15 Minuten konnte Tanja Zang nach einer Behandlung des Fußes wieder am Spiel teilnehmen.

Nur wenige Minuten später erhöhte Maike Grotke durch einen überzeugenden Alleingang über rechts auf 2:0.

Die Rodder Damen waren nun richtig in Pfad und so erzielte Eva Miltrup in der 27. Minute das 3:0 und erzielte einen Treffer unten Links in das Eck der Gegner.

SC Altenrheine

Die Rodder Damen waren daraufhin kurz unkonzentriert und bekamen direkt die Quittung. In der 29. Minute konnten die Altenrheiner Damen durch einen schnellen Konter auf ein 3:1 aufschließen.

In der ersten Hälfte lief das Spiel mit einer sehr hohen Geschwindigkeit ab. Man konnte merken, dass es sich nicht um irgendein Spiel handelte.

In der zweiten Halbzeit gingen die Rodder Damen wieder mit vollem Ehrgeiz in das Spiel. Tanja Zang wieder voll im Spiel zog alleine über die linke Seite in den Strafraum der Altenrheiner Damen. Sie schloss ab konnte jedoch erneut die gegnerische Torfrau nicht überwinden.

Daraufhin spielte Rodde die Gegner durch eine Kombination von Laura Heeke, Eva Miltrup und Martina Beverburg aus.

Eva konnte so den Ball aus dem Mittelfeld mit in den Sturm nehmen Sie umspielte noch drei der Altenrheiner Damen und verwandelte mit einem Pfostenpraller ins Tor das 4:1.

Die Rodder Damen waren einfach nicht mehr zu stoppen. Die Nervosität war nun vollständig abgeschüttelt. In der 66 Minute konnte Martina Beverburg auf 5:1 durch einen Weitschuss aus 20 Metern oben rechts ins Eck erhöhen.

Nach dem 5:1 wurde Jana Bätker für Tanja Zang eingewechselt.

Diese erzielte nach nur 4 Minuten Spielzeit in der 70 Minuten das 6:1 und damit den Endstand der Begegnung.

Beide Seiten zeigten eine sehr ehrgeizige Leistung und wurden der Derby Stimmung gerecht. Besonders hervorheben lässt sich, dass trotz eines Derbys und der vorherigen angespannten Stimmung das Spiel von beiden Mannschaften aus sehr fair ablief.